Lies-ein-Buch-Tag an der Ostsee Die richtige Lektüre für euren Ostseeurlaub

Am 06.09. ist der “Lies-ein-Buch-Tag”. Bei uns erfahrt ihr, was es mit diesem Tag auf sich hat und warum nicht nur die Leseratten unter euch mal wieder zu einem Buch greifen sollten. Außerdem bekommt ihr bei uns die passende Buchempfehlung für euren Ostseeurlaub.

Hand aufs Herz: Gehört ihr eher zum Team Leseratten oder Lesemuffel? Es gibt Menschen, die Bücher geradezu verschlingen, wiederum andere lesen nur im Urlaub und dann gibt es noch diejenigen, die sich so gar nicht dafür begeistern können. Dabei macht Lesen im besten Fall nicht nur Spaß, sondern hat auch noch richtig viele Vorteile. Bevor wir tiefer in die geschriebene Materie eintauchen, möchten wir uns aber erst einmal den “Lies-ein-Buch-Tag” etwas genauer ansehen.

Worum geht es beim “Lies-ein-Buch-Tag”?

Wie bei vielen “Feiertagen” dieser Art, ist es auch beim “Lies-ein-Buch-Tag” leider schwierig, genau festzumachen, wer den Tag wann initiierte. Was wir jedoch wissen, ist, dass der Tag aus den USA stammt, wo er “National Read a Book Day” genannt wird. Der Hintergrund ist dabei sicherlich, dass darauf aufmerksam gemacht wird, dass Lesen eine wichtige und schöne Freizeitbeschäftigung ist. Diese sollte besonders jungen Menschen in unserem digitalen Zeitalter wieder nähergebracht werden.

Lesen und dabei aufs Meer schauen: Mehr Entspannung geht nicht.© Max Framke
Lesen mit Blick auf die Ostsee: Das könnt ihr im Wellnesshotel THE GRAND. © Max Framke

Lektüre für euren Ostseeurlaub im THE GRAND Ahrenshoop

Wir vom ahrenshoop.travel-Team finden: Urlaubszeit ist Lesezeit, egal in welchem Alter! Im Sommer könnt ihr euch die Zeit am Strand neben dem Badengehen wunderbar mit einem guten Buch vertreiben. Doch auch ein herbstlicher Tag mit norddeutschem Schietwetter ist noch lange kein Grund, Trübsal zu blasen. Macht es euch doch einfach in eurer schönen Unterkunft gemütlich und entspannt bei einem guten Buch. Besonders schön ist es auch, im Spa-Bereich des THE GRAND ein Buch zur Hand zu nehmen – mehr Erholung geht gar nicht!

Wenn ihr im THE GRAND Ahrenshoop Urlaub macht, gibt es das Lesevergnügen sowieso gratis dazu. In der Lobby des Hotels befindet sich eine Bibliothek, in der ihr euch Bücher zum Vor-Ort-Lesen ausleihen könnt. Ebenfalls in der Lobby befindet sich der Concept Store Designrezept, wo ihr Bücher vom Verlag “gestalten” kaufen könnt. Dazu gehören Titel wie “REMOTE PLACES TO STAY Die schönsten Hotels an entlegenen Orten”, “Ride Out! Motorrad-Roadtrips und Abenteuer” und “TOUR DU NORD – Mit dem Mountainbike durch den hohen Norden”.

Bücher über Bücher: Im THE GRAND findet ihr schöne Urlaubslektüre. © Max Framke
Die Bücher im Concept Store Designrezept machen Lust auf Lesen. Im THE GRAND gibt es aber noch mehr Bücher. © Max Framke

Falls ihr eure eigene Lektüre vergessen haben solltet oder erst im Urlaub Lust auf ein Buch bekommen habt, dann findet ihr auf der Empore eine weitere Bibliothek, wo ihr viele verschiedene Genres an Büchern findet. Dazu zählen unter anderem Bücher über Kunstgeschichte, Romane, Heimatbücher wie z.B. „Bildschöne Heimat – unsere besten Leserfotos“ und viele mehr. An dieser Stelle haben wir noch einen ganz besonderen Insider-Tipp für euch: Es gibt nun einen Ahrenshooper Gedichtband, den ihr als Erinnerung an euren Ostseeurlaub kaufen könnt. Dieser wird übrigens auch bald im Onlineshop erhältlich sein.

Dürfen wir vorstellen? Die “Bunte Stube”

Eine besondere Adresse für alle Lesefans ist auch die Bunte Stube, die wir euch sehr ans Herz legen können. Dabei handelt es sich um einen kulturellen Treffpunkt in Ahrenshoop, den es schon seit über neunzig Jahren gibt. Es waren Martha Wegscheider und der Maler Hans Brass, die die Bunte Stube 1922 gemeinschaftlich gründeten. Verfehlen könnt ihr das charakteristische rot-weiße Gebäude bei eurem Spaziergang auf keinen Fall. Neben interessanten regionalen Publikationen könnt ihr hier übrigens auch Schmuck, Kunsthandwerksprodukte und mehr kaufen.

Warum ist Lesen so wichtig?

Nun wisst ihr, wo ihr Bücher für euren Urlaub bei uns kaufen könnt. Doch welchen Mehrwert hat das Lesen eigentlich? Wie wir eingangs schon angedeutet haben, gibt es viele gute Gründe, um zu lesen. Überzeugt euch selbst!

  1. Lest euch in eine andere Welt

    Mit dem Gang in den Buchladen findet ihr nicht nur viele spannende Bestseller, sondern könnt euch ein Ticket für eine Lesereise in ferne Länder, eine andere Zeit und für echte Abenteuer kaufen. Ob Fantasy, Krimi, Liebes- oder Abenteuergeschichten: Es ist für jeden Geschmack etwas dabei.

  2. Bildet euch weiter

    Wenn ihr wissbegierig seid und gerne Neues lernt, solltet ihr Bücher lesen. Genau wie in der Belletristik ist auch das Spektrum im Bereich der Sachliteratur unerschöpflich, sodass ihr sicherlich ein spannendes Buch zu eurem Lieblingsthema findet. Gleichzeitig tut ihr eurer Denkfähigkeit etwas Gutes, denn Lesen ist wahres Gehirnjogging. Wer viel liest, bleibt Studien zufolge länger geistig fit und minimiert das Risiko einer Demenz oder Alzheimererkrankung.

  3. Lesen stärkt die soziale Kompetenz

    Wir möchten euch an dieser Stelle gar nicht unterstellen, dass ihr nicht bereits sozial kompetent wärt! Trotzdem ist es interessant zu wissen, dass das Lesen das Empfinden von Empathie fördert. Dies ergab eine Studie der University of Toronto.

  4. Reduziert euer Stresslevel

    Unser Alltag ist oftmals von Stress und Hektik geprägt. Hinzu kommt noch, dass wir über unser Handy ständig erreichbar sind und es schwerfällt, richtig abzuschalten. Aus diesem Grund raten wir euch, das Handy einfach einmal beiseite zu legen, euch ein gutes Buch zu schnappen und ein wenig Qualitätszeit ganz für euch zu genießen.

  5. Verbessert euren Schreibstil durchs Lesen

    Lesen und Schreiben sind eng miteinander verknüpft. So ist es nicht verwunderlich, dass ihr euren eigenen Schreibstil verbessern könnt, indem ihr viel lest.

    Fun Fact: Wer in einem Buch liest, wird von seinen Mitmenschen automatisch als attraktiver wahrgenommen. Lesen wird mit Intelligenz assoziiert und gleichzeitig suggerieren Leseratten, dass sie für andere ein interessanter Gesprächspartner sind.

Wir verraten euch, wie ihr es schafft, Lesen in euren Alltag zu integrieren. © Max Framke
Wenn ihr gerne mehr lesen wollt, euch aber die Motivation fehlt, helfen euch die folgenden Tipps vielleicht weiter. © Max Framke

Wie könnt ihr euch zum Lesen motivieren?

Das sind alles ziemlich gute Gründe, um mal wieder ein Buch in die Hand zu nehmen, oder? Allerdings fällt es nicht allen leicht, sich zum Lesen zu motivieren. Vielleicht helfen euch die folgenden Tipps ja weiter.

  • Findet euer Genre
    Lesen soll in erster Linie Spaß machen und deshalb ist es wichtig, dass ihr ein Genre findet, das euch gefällt. Zum Glück gibt es diesbezüglich eine große Auswahl.
  • Besorgt euch einen Ausweis für die Bibliothek
    Wenn ihr euch keine eigenen Bücher kaufen wollt, könnt ihr auch einfach in der Bibliothek nach einem guten Schmöker suchen. Hier habt ihr nicht nur eine große Auswahl an Büchern, sondern könnt bei Bedarf auch die Bibliothekaren und -karinnen nach ihren Erfahrungswerten fragen.
  • Schafft euch eine Leseroutine
    Wenn ihr nicht gerne von selbst zum Buch greift, kann es helfen, sich eine feste Zeit zum Lesen vorzunehmen. Dabei ist es auch gar nicht wichtig, von Anfang an stundenlang zu lesen. Ihr könnt auch erst einmal anfangen, euch jeden Tag zehn Minuten Zeit dafür zu nehmen.
Klassisches Buch oder E-Book-Reader: Zu welchem Team gehört ihr? © Max Framke
Ob E-Book oder klassisches Buch: Entspannung bringt euch das Lesen in jedem Fall. © Max Framke

E-Books: Eine Alternative zum klassischen Buch?

Im Zuge der Digitalisierung ist auch das Lesen moderner geworden. Es ist kleiner, handlicher und schneller zugänglich geworden. Genau, die Rede ist von E-Books. Diese spalten die Gemüter allerdings. Während einige den großen Vorteil der Handlichkeit und des leichten Transports sehen, sagen andere, dass sie für ein gutes Leseerlebnis ein richtiges Buch brauchen. Was bei dem Lesen mit dem E-Book natürlich fehlt, ist das Gefühl ein Buch in der Hand zu halten, die Seiten umzublättern und den Geruch von Papier wahrzunehmen.

Und wie sieht es mit der Umweltbelastung aus? Ein E-Book-Reader kommt auf einen CO2-Ausstoß von etwa 24 Kilo, bei einem klassischen Buch ist es circa ein Kilo. Dazu kommt bei einem E-Book-Reader natürlich auch noch das Aufladen durch Strom. Für die Ökobilanz ist das digitale Lesen also nur besser, wenn ihr besonders viel lest. Wer der Umwelt etwas Gutes tun und trotzdem nicht auf das klassische Leseerlebnis verzichten möchte, kann sich seine Bücher natürlich auch ausleihen.

Egal, welche Art des Lesens ihr auch vorzieht: Wir wünschen euch einen schönen “Lies-ein-Buch-Tag” und freuen uns auf euren nächsten Besuch im schönen Ostseebad Ahrenshoop!

Beitragsbild: © Max Framke

Zur Startseite

Ähnliche Beiträge

Fotowettbewerb an der Ostsee Sagt mal Ostseeeee!

Auf die Frage: “Welches Ostseebad ist das Schönste?” haben wir von ahrenshoop.travel eine ganz klare Antwort: Ahrenshoop natürlich! So geht es vielen von euch auch und deshalb haben wir einen Fotowettbewerb ins Leben gerufen. Hier erfahrt ihr, worum es dabei geht.

Weiterlesen

So geht Hygge Designschätze von der Ostsee

Wenn es euch Spaß macht, nach schönen Möbelstücken und Wohnaccessoires für euer Zuhause zu suchen, haben wir etwas für euch: Im Concept Store des THE GRAND gibt es von dänischen Designs bis zu innovativen Klassikern von “Designrezept” viele besondere Schätze.

Weiterlesen