Cocooning-Trend Die hohe Kunst der Gemütlichkeit

Habt ihr schon einmal etwas vom Cocooning-Trend gehört? Wenn nicht, wird es höchste Zeit! Wir verraten euch, was hinter dem Begriff steckt, was er mit Gemütlichkeit zu tun hat und warum sich ein Blick auf das Konzept gerade in Zeiten von Corona lohnt.

Zugegeben: Vermutlich haben wir alle langsam die Nase voll davon, Zeit zu Hause zu verbringen, anstatt uns mit unseren Liebsten treffen zu können, unseren Hobbys nachzugehen oder in den Urlaub zu fahren. Kurzum: Der gewohnte Alltag fehlt und es fällt uns schwer, uns von Meditationsvideos und Anleitungen zum Bananenbrotbacken inspirieren zu lassen. Trotzdem oder gerade deswegen möchten wir euch in diesem Beitrag vom Cocooning-Konzept berichten, das es schaffen kann, euch die Zeit zu Hause etwas zu versüßen und Gemütlichkeit einkehren zu lassen. Somit wird der Lockdown vielleicht etwas erträglicher.

Was heißt Cocooning übersetzt?

Das Wort Cocooning stammt aus dem Englischen und bedeutet wörtlich übersetzt “Einkapselung” oder auch “Kokon”. Im übertragenen Sinne meint der Begriff allerdings, dass man sich in die eigenen vier Wände zurückzieht. So weit, so gut, damit wäre aber noch nicht geklärt, was mit dem Trend einhergeht.

Ein Auge für schöne Details: Im STRANDHAUS Ahrenshoop fühlt man sich auf Anhieb wohl.
Cocooning in Ahrenshoop: Gemütlichkeit wird im STRANDHAUS großgeschrieben.

Was beinhaltet das “Cocooning-Konzept”?

Zunächst einmal ist es wichtig, zwischen Cocooning als Wohntrend und dem sogenannten Social Cocooning zu unterscheiden (zu letzterem kommen wir an späterer Stelle noch). Wenn wir Cocooning in Bezug auf unsere heimische Umgebung betrachten, geht es darum, Gemütlichkeit und eine Wohlfühlatmosphäre aufkommen zu lassen. Damit schafft Cocooning einen Gegenpol zur Ausgehkultur. Ist ja auch verständlich: Wenn es bei uns zu Hause schön heimelig ist, haben wir generell auch weniger das Bedürfnis auszugehen und genießen vielmehr die Zeit in den eigenen vier Wänden.

Pflanzen und schöne Lichtquellen sorgen für eine angenehme Wohnatmosphäre.
So geht’s natürlich auch: Im STRANDHAUS Ahrenshoop wird die Auswahl schöner Lichtquellen mit Grünpflanzen kombiniert.

Wie könnt ihr es euch jetzt zu Hause noch gemütlicher machen?

Gerade im Winter – und in Zeiten des Lockdowns – kuscheln wir uns gerne zu Hause ein. Wie schaffen wir es also, noch eine Schippe Gemütlichkeit in unseren vier Wänden draufzulegen? Zum einen sorgen Naturmaterialien für eine schöne, harmonische Atmosphäre. Dazu gehören Möbel aus Holz, aber auch Wohntextilien, die aus natürlichen Materialien hergestellt werden. Neben Holz gehören auch Bambus, Bast, Baumwolle, Leinen oder Rattan zu den Materialien, die in eurem Zuhause Ruhe ausstrahlen. Wenn bei euch gerade keine großen Möbelkäufe anstehen, dürfen es auch Wohntextilien wie schöne Baumwollkissen, eine neue Kuscheldecke, Körbe aus Bast zum Verstauen oder ein neuer Läufer sein.

Zum anderen ist es gerade in der dunklen Jahreszeit wichtig, ausreichend schöne Lichtquellen zu Hause zu besitzen. Schaffen eure Lampen ein warmes Licht? Wenn nicht, lohnt es sich vielleicht, die eine oder andere Glühbirne auszutauschen, damit es etwas gemütlicher wird. Auch Kerzen sind ein wahrer Wohlfühlgarant – je mehr, desto besser!

Ein weiterer Tipp: Kauft euch Pflanzen! Diese schaffen nicht nur eine schöne Wohnatmosphäre, sie verbessern auch das Raumklima. Gerade jetzt, da wir nicht so viel herausgehen wie in der warmen Jahreszeit, ist es schön, ein wenig Grün in den eigenen vier Wänden zu haben. Neben Pflanzen heben auch bunte Schnittblumen die Laune ungemein und steigern die Vorfreude auf den Frühling.

Gemütlichkeit geht nicht nur im Winter, auch draußen kann man sich einen schönen Wohlfühlbereich schaffen.
Schöne Holzmöbel, Decken und der Blick ins Grüne: So geht Cocooning in der Sommeredition.

Geht Cocooning auch im Sommer?

Cocooning ist kein Konzept, das nur auf den Innenbereich und das Versüßen der kalten Jahreszeit anwendbar ist. Wenn ihr einen Balkon oder eine Terrasse habt, könnt ihr euch diese ebenso für die Nutzung im Sommer gemütlich machen. Besonders schön sind Glühbirnen oder Lampignons, die an warmen Abenden nicht nur dafür sorgen, dass ihr bis spät abends mit Licht draußen sitzen könnt, sondern auch eine besondere Atmosphäre kreieren. Zusätzlich könnt ihr bei einbrechender Dunkelheit Kerzen anzünden. Genauso wie für den Innenbereich sorgen Pflanzen auch auf eure Balkon für eine Extraportion Gemütlichkeit.

Worin besteht der Unterschied zum “Social Cocooning”?

Neben dem Cocooning als Wohntrend, seid ihr vielleicht schon einmal über das sogenannte Social Cocooning gestolpert. Dabei handelt es sich um die Sehnsucht nach dem Miteinander, die viele Menschen besonders im Winter, aber sicherlich auch aktuell während der Pandemie, verspüren. Neben dem Bedürfnis, seine Liebsten zu sehen, geht das Social Cocooning auch mit einem Gefühl der Unbeschwertheit und des Vertrauens zueinander einher. Genauso wie beim Wohntrend Cocooning steht darüber hinaus auch die Gemütlichkeit im Vordergrund. Damit bildet das Social Cocooning einen Gegentrend zur Ausgehkultur.

Laut einem Bericht des Zukunftsinstitutes über das Thema geht es beim Social Cocooning jedoch nicht darum, eine “neue Spießigkeit” zu entwickeln. Es ist vielmehr so, dass die Menschen, Situationen und Dinge, die zu unserem sozialen Miteinander gehören, kreativ miteinander verwoben werden. Wie ihr sicherlich auch wisst, helfen solche schönen Treffen einem, die Batterien wieder aufzuladen und sich eine Auszeit vom Arbeitsalltag zu schaffen.

Ein Konzept, das vielen geläufiger ist, nennt sich “Hygge”. Bei diesem Begriff handelt es sich um einen wichtigen Bestandteil der dänischen Mentalität, der nicht nur ein schönes, heimeliges Wohnumfeld beschreibt, sondern auch das gesellige Miteinander. Mehr dazu erfahrt ihr in diesem Blogbeitrag.

Durchhalten angesagt: Wir alle vermissen das gesellige Beisammensein.
Bis wir uns wieder mit all unseren Liebsten treffen können, dauert es leider noch ein bisschen.

Wie geht Cocooning in Zeiten von Corona?

Den Wert des sozialen Miteinanders haben wir in der Coronakrise wohl noch mehr zu schätzen gelernt und vermissen Treffen mit Freunden und Familie schmerzlich. Auch wenn Social Cocooning von Angesicht zu Angesicht gerade keine Option ist, können wir uns mit unseren Liebsten per Telefon oder Videokonferenz austauschen und dabei vielleicht einen Becher Tee oder ein Gläschen Wein zusammen genießen. Das ist natürlich nicht das Gleiche, aber sicherlich ein kleiner Trost.

Was die Umdekorierung eures Zuhauses angeht, so gibt es vielleicht angefangene Projekte, die ihr jetzt angehen könnt. Vielleicht konnten wir euch ja auch mit unseren Tipps inspirieren und ihr lasst mit neuen Einrichtungsgegenständen ein wenig frischen Wind sowie eine Prise Gemütlichkeit in euer Zuhause. Übrigens: In unserem ahrenshoop.travel-Shop gibt es schönes Accessoires und kleine Grüße von der Ostsee, die ihr euch bequem nach Hause bestellen könnt. Für eine Extraportion Wohlbefinden können wir euch die Tranquility-Kerze und das Tranquility-Spray empfehlen.

Haltet gut durch und bis hoffentlich bald!

Wir wünschen euch weiterhin, dass ihr gut durchhaltet und es euch zu Hause so gemütlich und schön wie möglich machen könnt. Das Team von ahrenshoop.travel wartet sehnsüchtig darauf, den Hotelbetrieb wieder aufnehmen und euch bei uns begrüßen zu können. Bis dahin: Haltet die Ohren steif und liebe Grüße von der Ostsee!

Zur Startseite

Ähnliche Beiträge

Geschenke zum Valentinstag Alles Liebe aus Ahrenshoop

Der Valentinstag steht vor der Tür und das bedeutet, dass sich manche von euch vielleicht schon Gedanken über das passende Geschenk machen. Die gute Nachricht: Hier können wir Abhilfe schaffen! Darüber hinaus erfahrt ihr bei uns alles über den Valentinstag.

Weiterlesen

Wellness für die Seele Mit voller Kraft den Herbstblues umsegeln

Ihr kennt es bestimmt auch: Mit dem Herbstanfang wird es kälter, die Sonne lässt sich nicht mehr so oft blicken und wir erinnern uns sehnsüchtig an die vergangenen Sommertage. Bei uns erfahrt ihr, mit welchen Tricks ihr dem Herbstblues ein Schnippchen schlagen könnt.

Weiterlesen