Alles zum Thema Grillen Heiße Tipps für euren Grillabend

Der Sommer steht in voller Blüte und es gibt doch nichts besseres, als die lauen Sommerabende mit den Liebsten zu verbringen und zu grillen. Bei uns erfahrt ihr mehr über das Thema und die leckeren hausgemachten Grillprodukte aus der Captain Karacho-Serie.

Was grillen wir heute? Diese Fragen stellt ihr euch jetzt im Sommer bestimmt auch öfter einmal, oder? Kein Wunder, schließlich schmeckt Grillgut besonders lecker und diese Art der Essenszubereitung gehört zum Sommer auch einfach dazu. Damit ihr bei eurem nächsten Grillabend mit ein wenig Hintergrundwissen aufwarten könnt, haben wir uns für euch intensiv mit dem Thema beschäftigt und verraten euch, welche Grillmarinaden, -gewürze und -saucen bei eurem nächsten Grillabend auf keinen Fall fehlen dürfen.

Wer hat das Grillen erfunden?

Das Grillen ist eine Art der Essenszubereitung, die es nicht erst seit dem modernen Zeitalter gibt, denn bereits unsere Vorfahren aus der Steinzeit haben ihre Nahrung über dem Feuer zubereitet. Die Entdeckung des Feuers schützte die Menschen damals also nicht nur vor gefährlichen Tieren und spendete Wärme, sondern machte auch das Essen bekömmlicher. Die älteste Feuerstelle wurde übrigens von Forschern in China gefunden. Heutzutage ist das Grillen auf der ganzen Welt gleichermaßen beliebt, auch wenn es natürlich Unterschiede bei der Wahl des Grillguts, der Beilagen und der Zubereitung gibt.

Woher kommt die Bezeichnung “grillen”?

Wer hätte es gedacht? Auch wenn wir meist vom Grillen sprechen, ist es genauso zulässig, das Braten auf dem heißen Rost als “grillieren” zu bezeichnen. Wie ihr es auch nennen mögt: Die Ableitung der Worte kommt von dem englischen Verb “to grill” sowie dem französischen “griller”. Die Ableitung stammt wiederum aus dem Lateinischen “craticulum”, was “kleiner Rost” oder “Flechtwerk” bedeutet.

Grillen oder Barbecue: Kennt ihr den Unterschied?
Ob Grillen oder Barbecue: Das gegarte Grillgut schmeckt einfach lecker, so wie hier im Restaurant OUTSIDE.

Gibt es einen Unterschied zwischen dem Grillen und einem Barbecue?

Ja, den gibt es tatsächlich, auch wenn viele Menschen ein und dasselbe meinen, wenn sie vom Grillen oder einem Barbecue sprechen. Fangen wir einmal mit dem Barbecue an: Hierbei wird das Fleisch mithilfe von Rauch gegart, der zwischen 100 und 130 Grad heiß ist. Diese Methode erlaubt es auch, das Fleisch eines ganzen Tieres über viele Stunden zu garen.

Übrigens: Barbecues wurden erstmals im Jahr 1526 erwähnt. Der Begriff stammt aus dem karibischen Sprachraum, wo die dort ansässigen Menschen Fleisch entweder in Erdlöchern oder über einer offenen Feuerstelle mithilfe von Gerüsten aus Holz garten. Diesen Vorgang nannten sie “buccan”, woraus später barbacoa wurde. Wir kennen heute die englische Form, Barbecue, die oftmals auch als BBQ abgekürzt wird.

Beim Grillen ist es wiederum so, dass das Fleisch unmittelbar über einer erhitzten Fläche von 200 bis 300 Grad gegart wird und dabei ein leckeres Röstaroma erhält. Die Hitze kann dabei auf unterschiedliche Art und Weise erzeugt werden. Womit wir gleich bei unserer nächsten Frage wären.

Von Holzkohle- bis Gasgrill: Ihr habt die Wahl.© Shutterstock, Pasko Maksim
Bei dem Kauf eines Grills könnt ihr zwischen verschiedenen Varianten wählen. © Shutterstock, Pasko Maksim

Welche verschiedenen Grills gibt es?

Von der Hitzequelle ausgehend, gibt es drei Grillformen, zwischen denen ihr euch entscheiden könnt:

  1. Der Holzkohlegrill

    Wenn ihr euer Grillgut mit einem Holzkohlegrill zubereitet, kommt ihr der ursprünglichen Form des Grillens ganz nah. Allerdings müsst ihr etwas Zeit und Geduld mitbringen. Die Kohlen müssen zwischen einer halben Stunde bis 40 Minuten durchglühen, bevor genügend Hitze erzeugt worden ist und ihr euer Grillgut auf das Rost legen könnt. Bei dem unschlagbaren Grillaroma lohnt sich das Warten aber auch!

  2. Der Elektrogrill

    Für diejenigen unter euch, die nicht so lange warten wollen, eignet sich ein Elektrogrill. Nachdem ihr ihn an die Steckdose angeschlossen habt, braucht ihr nur noch wenige Minuten zu warten, bis es mit dem Grillen losgehen kann. Wenn ihr keinen Garten habt und auf eurem Balkon grillen wollt, eignet sich diese Art des Grillens ebenfalls. Auf dem Elektrogrill wird nämlich kein Rauch erzeugt. Somit kann der Elektrogrill auch drinnen in Betrieb genommen werden. Was ihr jedoch bedenken müsst: Eine typische Grillatmosphäre, wie sie mit einem Holzkohlegrill aufkommt, lässt der Elektrogrill etwas vermissen.

  3. Der Gasgrill

    praktisch: Ihr müsst nur einen Knopf betätigen, um den Grill anzumachen – so wie bei einem Gasherd. Auch die Temperatur könnt ihr ganz nach Belieben regulieren. Allerdings kann das Aroma auch bei dieser Art des Grillens nicht mit einem Holzkohlegrill verglichen werden.

Im OUTSIDE wird ordentlich eingeheizt und euch lecker mariniertes Fleisch serviert.
Ob Fleisch, Fisch oder Gemüse: Beim Grillen ist garantiert für jeden etwas dabei.

Grillrezepte: Was kommt typischerweise auf den Grill?

Das ist eine Frage, auf die es viele verschiedene Antworten gibt. Im Grunde kommt es einfach darauf an, was ihr gerne esst. Für Fleischfans ist das Grillen natürlich eine beliebte Art der Zubereitung, denn von Schwein über Geflügel bis hin zu Rind bekommt das Fleisch durch das Grillen einfach eine ganz besondere Note. Genauso gut kann Fisch gegrillt werden.

Auch Vegetarier kommen beim Grillen voll auf ihre Kosten. Denn Gemüse schmeckt ebenfalls besonders lecker, wenn es ein rauchiges Aroma erhält. Man denke nur an gegrillte Maiskolben, Tomaten, Zucchini und Co. Grillkäse erfreut sich ebenfalls großer Beliebtheit.

Egal, ob ihr zur Fraktion der Fleisch- oder Gemüsefans gehört: Die richtigen Gewürze, Marinaden und Saucen machen den Genuss erst komplett – und da haben wir etwas für euch!

So gut schmeckt der Sommer: Mit der Marinade „Chicken Terror“ macht das Grillen gleich noch mehr Spaß. © Max Framke
Die würzige Marinade „Chicken Terror“ macht euer Fleischgericht zu einem echten Grillknaller! © Max Framke

Hausgemachtes Grill-Zubehör aus dem ahrenshoop.travel-Shop

Sommer und Grillen passt perfekt zu einem Ostseeurlaub, finden wir. Wenn ihr euch eine sommerliche Auszeit in unserem schönen Ostseebad Ahrenshoop gönnt, kommt ihr auch in den Genuss vieler Leckereien. Unser ahrenshoop.travel-Küchenteam zaubert euch in unseren verschiedenen Restaurants leckere Gerichte und verwendet dabei hausgemachte Gewürze, Marinaden und Saucen.

Fangen wir einmal mit den leckeren Salzen “Umami Sand” und “Spicy Sand” an. Beide Mischungen eignen sich hervorragend, um eurem Grillgut und diversen Beilagen das gewisse Extra zu geben. Genauso explosiv und kreativ geht es mit unseren Marinaden weiter. Wir haben die Fischmarinade “Beiz dir ein!” sowie die Flüssigmarinade “Chicken Terror” für euch im Angebot, die von Lammlachs bis Hähnchen verschiedenen Fleischsorten eine würzig-leckere Note verleiht. Auch die “Rauchbombe” macht ihrem Ruf als Gourmetkracher alle Ehre!

Grillsauce "Grillstoff Himbeer-Rausch": Seid ihr bereit für ein Geschmackserlebnis der besonderen Art?
Eine Grillsauce der besonderen Art: Der „Grillstoff Himbeer-Rausch“ schmeckt fruchtig-süß und verfeinert besonders helle Fleischsorten. © Max Framke

Gibt es noch mehr Captain Karacho-Produkte?

Das war’s, denkt ihr jetzt? Nein, noch lange nicht! Wir haben noch zwei besonders leckere Grillsaucen für euch auf Lager. Da wäre zum einen die Grillsauce “Grillstoff BBQ-Dröhnung”. Diese enthält von Whiskey über Zimt bis hin zu einer Johannisbeernote viele interessante Komponenten, und das schmeckt man auch. Mindestens genauso lecker ist die Sauce “Grillstoff Himbeer-Rausch”. Diese Grillsauce besticht durch einen fruchtig-süßen Geschmack, der besonders gut zu Hähnchen und anderen hellen Fleischsorten passt.

Im ahrenshoop.travel-Shop findet ihr übrigens noch mehr Produkte aus der Captain Karacho-Serie sowie viele weitere Leckereien. Wenn ihr wissen möchtet, wie unsere Köche die innovativen Captain Karacho-Produkte entwickelt haben, können wir euch diesen Blogbeitrag empfehlen. Wir wünschen euch viel Spaß beim Grillen und hoffen, euch bald bei uns an der Ostsee begrüßen zu können.

Zur Startseite

Ähnliche Beiträge

Sanddorn von der Ostsee Sanddorn – die Zitrone des Nordens

Sanddorn ist voll im Trend! Die kleinen, orangefarbenen Sanddornbeeren sind nicht nur echte Hingucker an den Küsten Norddeutschlands, sondern wahre Vitaminbomben. Wir verraten euch alles rund um den Sanddorn.

Weiterlesen

Yuppie-Futter aus dem THE GRAND Der schnelle Genuss für kreative Köche

Es muss mal wieder schnell gehen und ihr wisst nicht, was ihr kochen sollt? Dann haben wir etwas für euch: Das Couscous-Gericht Yuppie-Futter aus dem THE GRAND! Bei uns erfahrt ihr mehr über das Trend-Essen, die Zubereitung und kreative Serviervorschläge.

Weiterlesen