Osterbräuche im Check Ei, Ei, Ei – Ostern steht vor der Tür!

Der Frühling hat offiziell Einzug gehalten und bald feiern wir wieder Ostern. Das wollen wir zum Anlass nehmen, um das Fest und seine Traditionen ein wenig genauer unter die Lupe zu nehmen. Außerdem haben wir einen ganz besonderen Gewürzetipp für euch.

Freut ihr auch schon auf ein paar freie Tage, leckeres Essen und vielleicht darauf, Ostereier zu verstecken oder selbst welche zu bekommen? Ostern ist ein schönes, frühlingshaftes Fest, das besonders für Kinder viel Vergnügen bedeutet. Auch Eier rücken in dieser Jahreszeit wieder in den Fokus. Sie schmecken jedoch nicht nur als leckere Süßigkeit aus Schokolade gut, sondern auch in verschiedenen herzhaften Varianten. Dazu passen unsere zwei neuen Gewürze im ahrenshoop.travel-Shop besonders gut. Doch noch einmal von vorn.

Was haben Eier mit Ostern zu tun?

Neben süßen Schokoladeneiern spielen auch bunte Eier eine ganz wesentliche Rolle zu Ostern. Doch wieso ist das eigentlich so – ist der einzige Grund der, dass wir uns an der farbenfrohen Vielfalt erfreuen? Tatsächlich gibt es für die Ostereiertradition noch andere möglichen Erklärungen.

  • Eier symbolisieren das Leben
    Zum einen steht das Ei vielerorts für die Wiedergeburt, neues Leben und Fruchtbarkeit. Das alte Ägypten ist eine der Kulturen, in denen Eier diese Bedeutung zukam. Die Ägypter gingen sogar noch einen Schritt weiter und ehrten Eier als den den Beginn unserer Welt. Auch im Rom und Griechenland der Antike galten Eier bereits als Symbol für einen Neubeginn. Sie wurden verschenkt und als Schmuck aufgehängt, wenn die sogenannte Tag- und Nachtgleiche im Frühling gefeiert wurde. Darüber hinaus dienten Eier oftmals als Grabbeigabe. Dadurch sollte es den Menschen möglich sein, nach ihrem Tod wieder aufzuerstehen.
  • Eier als christliches Symbol
    Die Bedeutung des Eis findet sich auch im Christentum wieder. Das Schlüpfen des Kükens wird mit der Auferstehung Jesu Christi in Verbindung gebracht – diese wird am Ostermontag gefeiert. Wusstet ihr, dass die Eier zur Zeiten des Mittelalters nur in Rot angemalt wurden? Die Farbe sollte symbolisch für das von Jesus vergossene Blut stehen. Mittlerweile dürfen die Ostereier aber auch nach christlicher Tradition bunt angemalt werden.
  • Eier nach der Fastenzeit
    Noch heute fasten viele Menschen – entweder aus religiösen Gründen oder aber um ihren Körper zu entgiften. Die Fastenzeit wurde im Mittelalter besonders streng eingehalten. In dieser Zeit durfte beispielsweise kein Fleisch gegessen werden und auch Eier waren verboten. Die gelegten Eier wurden damals gekocht, um haltbar gemacht zu werden – schließlich gab es die Annehmlichkeit eines Kühlschranks noch nicht. Um die älteren Eier zu erkennen und zuerst zu essen, wurden diese rot angemalt. Der Ostersonntag markierte dann den Zeitpunkt als es nach 40 Tagen wieder erlaubt war, Eier und andere tierische Produkte zu essen.
Ein Spiegelei zum Frühstück ist bei vielen beliebt.
Zu den beliebtesten Eierspeisen gehören vermutlich Spiegeleier – mit den richtigen Gewürzen bekommen sie dann auch den richtigen Pfiff.

Welche typischen Eierspeisen gibt es?

Apropos Eier: Laut Angaben von Statista verzehrten die Deutschen im Jahr 2020 pro Kopf im Schnitt 239 Eier. Diese Menge zeigt, dass Eier einen festen Bestandteil unseres Speiseplans ausmachen. Doch welche Zubereitungsarten gibt es? Bei den Frühstücksliebhabern unter euch ist das hart- oder weichgekochte Ei womöglich eine beliebte Art der Zubereitung. Gekochte Eier könnt ihr außerdem halbieren, das Eigelb entfernen und stattdessen eine Füllung eurer Wahl hinzugeben.

Vielleicht habt ihr auch schon einmal etwas von pochierten Eiern gehört. Dabei wird das Ei in kälterem Wasser zubereitet (71 bis 82 C°) als es bei gekochten Eiern der Fall ist. Ein weiterer großer Unterschied ist der, dass die Schale vor dem Kochen entfernt wird. Der Kochvorgang dauert zwischen zweieinhalb und drei Minuten.

Ebenfalls lecker und ein besonderer Bestandteil eines Frühstücks: Rührei, Spiegelei und Omelette. Beim Rührei wird das Ei zunächst verquirlt und dann in die Pfanne gegeben. Das Spiegelei wird hingegen aufgeschlagen und dann in der Pfanne gebraten. Für Omelettes werden Eier in eine Schüssel und anschließend in die Pfanne gegeben. Bei dieser Zubereitungsart wird auf das Rühren jedoch gänzlich verzichtet.

Dabei sind es oftmals Gewürze, die bei diesen Gerichten für das gewisse Etwas sorgen. Wir verraten euch, mit welchen neuen Gewürzmischungen aus dem ahrenshoop.travel-Shop ihr eure Eierspeisen besonders schmackhaft zubereiten könnt – und das nicht nur zu Ostern!

Die Gewürzmischung Pfeffernase gibt jedem Gericht das gewisse Etwas.
Das Gewürz Pfeffernase ist eines der neuesten Kreationen aus der ahrenshoop.travel-Küche.

Unser Geheimtipp: Passende Gewürzkracher aus unserem Shop

Unsere Captain Karacho-Köche sind wieder kreativ geworden und haben zwei neue Gewürzmischungen für euch hergestellt. Eines der neuen Gewürze nennt sich “Pfeffernase” und besteht aus weißem, rosa und Assam Pfeffer, Petersilie, Anis, Piment sowie Zwiebelgranulat. Ob bei kalten oder warmen Speisen: Diese Mischung gibt jedem Gericht einen ganz besonderen Pfiff.

Zum anderen gibt es seit Neuestem auch noch unsere “Ei, Ei, Ei!”-Gewürzmischung. Diese besteht unter anderem aus Muskatnuss, Maldon Salz, Senfkörnern, Tomatenflocken und Bohnenkraut. Das Gute: Das Gewürz kann für jede Eierspeise verwendet werden. Beide Gewürze werden ab jetzt auch in unseren Restaurants auf den Tischen stehen. Im Shop könnt ihr diese entweder einzeln oder im Set kaufen. Während uns gerade das Wasser im Mund zusammen läuft, möchten wir noch einmal auf einen ganz wesentlichen Osterbrauch zu sprechen kommen.

Wieso werden Ostereier versteckt?

Ob draußen im Garten, im Haus oder in der Wohnung: Ostereier zu verstecken und/oder zu suchen, macht großen Spaß. Woher diese Tradition kommt, ist jedoch nicht ganz klar. Ein Erklärungsansatz ist der, dass Eier verschenkt wurden, um der heidnischen Frühlingsgöttin Ostara Ehrerbietung zu zeigen. Auch hier stehen Eier für Fruchtbarkeit. Angeblich billigte die Kirche den heidnischen Brauch nicht, was zur Folge hatte, dass die Ostereier nun nicht mehr offen verschenkt werden konnten, sondern vielmehr versteckt werden mussten. Gut, dass heute beides möglich ist, oder?

Wie kommt es eigentlich, dass der Osterhase als derjenige gilt, der die Eier versteckt?
Bunte Eier bringen Freude: Dafür ist in der Ostertradition ein Hase verantwortlich.

Was hat der Osterhase mit dem Fest zu tun?

Neben den bunten Eiern ist auch der Hase nicht wegzudenken, wenn es um das Osterfest geht. Doch woran liegt das eigentlich? Eine Erklärung ist die, dass die scheuen Tiere, die sich sonst nicht in die Nähe der Menschen trauten, im Frühling in die Gärten kamen, um dort nach Nahrung zu suchen. So festigte sich damals die Meinung, dass es der Hase sein müsse, der die Eier zu Ostern im Garten versteckt.

Auch für Eltern, die Ostereier für ihre Kinder verstecken, ist es praktisch, auf den Hasen zu verweisen. Dadurch dass Hasen so schnell unterwegs sind, ist es nicht möglich, das Verstecken der Ostereier zu beobachten – plausible Erklärung, oder? Übrigens: Es muss nicht immer der Osterhase sein, der die Eier überbringt. Auch der Fuchs, Storch, Kuckuck und Hahn sind an einigen Orten dafür bekannt.

Welche Ostertraditionen gibt es in anderen Ländern?

Ein Fest, viele Traditionen. Das gilt in jedem Fall für die Osterfeiertage. In Polen ist es beispielsweise Brauch, andere Menschen am Ostermontag mit kaltem Wasser zu übergießen. Diese kalte Dusche soll nicht nur erfrischend wirken, sondern vor allem auch Glück bringen.

Spannend ist auch der finnische Osterbrauch. Hier verkleiden sich die Kinder als Hexen und gehen von Haus zu Haus. Für die Sprüche, die die Kinder aufsagen, bekommen sie Süßigkeiten. Im Nachbarland Schweden ist es übrigens nicht der Osterhase, der offiziell die Eier versteckt, sondern ein Osterküken.

In Südamerika spielt die Zahl 7 hingegen eine ganz besondere Rolle. Am Gründonnerstag sollen sieben verschiedene Kirchen besucht werden und in der Zeit der Osterfesttage sieben verschiedene Gerichte ohne Fleisch zubereitet werden.

Neben den beiden Gewürzmischungen gibt es auch zwei leckere neue Frühstückssets.
Ob herzhafte oder süße Eier: Wir wünschen euch schöne Ostertage und einen fleißigen Osterhasen!

Wir wünschen euch frohe Ostern!

Das gesamte ahrenshoop.travel-Team wünscht euch und euren Liebsten ein schönes, erholsames Osterfest mit viel leckerem Essen und einer spaßigen Ostereiersuche. Passend zu Ostern hat Küchenchef Roger uns verraten, wie er seine leckere Lachs-Tarte zubereitet. Zu dem Rezept kommt ihr hier. Wenn ihr noch auf der Suche nach einem Ostergeschenk seid, das nicht aus Schokolade besteht, können wir euch unsere Frühstückssets empfehlen. Da gibt es zum einen das “Kleine Osterfrühstück”, das aus 2 x Piccolo, 1 x Hausmüsli, 3 verschiedenen kleine Marmeladen, unserem Ei, Ei, Ei!- und Pfeffernase-Gewürz sowie 2 Brettern besteht. Alternativ bietet das “Osterfrühstück XXL” 1 x Haussekt, 1 x Hausmüsli, 3 verschiedene große Marmeladen, Ei, Ei, Ei!, Pfeffernase, 4 Bretter und 1 x Yuppiefutter. Haltet die (Hasen-)ohren steif und bis hoffentlich bald im Ostseebad Ahrenshoop!

Zur Startseite

Ähnliche Beiträge

Selbstgemachte Marmelade & Konfitüre Marmeladengenuss von der Ostsee

Gehört ihr zu denjenigen, die gerne einmal selbst Marmelade oder Konfitüre kochen würden? In der ahrenshoop.travel-Küche werden regelmäßig leckere Fruchtaufstriche hergestellt, und das könnt ihr zu Hause auch tun. Bei uns erfahrt ihr mehr.

Weiterlesen

Ostergericht von der Ostsee Unser Rezept-Kracher für die Osterfeiertage

Wollt ihr an Ostern ein ganz besonderes Gericht zaubern? Das können wir gut verstehen und haben deshalb bei unseren Köchen nachgefragt – mit Erfolg! Küchenchef Roger hat aus dem Nähkästchen geplaudert und uns sein Rezept für eine leckere Lachs-Tarte verraten.

Weiterlesen