Vogelarten auf dem Darß Schnappt euch eure Ferngläser

Habt ihr schon einmal etwas von der Mönchsgrasmücke oder der Blassgans gehört? Nur wenige Orte in Deutschland beherbergen so seltene Vögel wie der Darß. Es gibt sogar einen Vogel, den es ausschließlich in Ahrenshoop gibt. So viel sei verraten: Sein Name ist Herr Ahrens.

Wenn es einen Ort gibt, an dem es sich lohnt, Vögel zu beobachten, dann ist das die Urlaubsregion Fischland-Darß-Zingst. Hier habt ihr die Chance, neben allseits bekannten Arten wie Amseln und Meisen auch ganz besondere Vögel wie Kraniche oder den Seeadler vor die Linse zu bekommen. Bei uns erfahrt ihr, welche Arten auf dem Darß heimisch sind und was es mit Herrn Ahrens auf sich hat.

Welche Vogelarten sind auf dem Darß zuhause?

Die Halbinsel Fischland-Darß-Zingst ist ein wahres Vogelparadies, denn dank ihres großen Nahrungsangebotes fühlen sich die Vögel hier besonders wohl. Mehr als die Hälfte von Fischland-Darß-Zingst gehört zum Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft. Hättet ihr gedacht, dass dort regelmäßig 163 Brutvogelarten gezählt werden?

67 von ihnen stehen auf der Roten Liste, was bedeutet, dass sie besonders gefährdet sind. Dazu gehören beispielsweise der Rotschenkel, der Große Brachvogel und die Uferschnepfe. Zu den eindrucksvollsten Vögeln gehört der Seeadler. Daneben gibt es auf dem Darß einige kleine Küstenvögel.

Was ist der Unterschied zwischen Singvögeln und Nichtsingvögeln?

Einige der Vögel auf dem Darß gehören zu den Singvögeln, andere zu den Nichtsingvögeln. Habt ihr gewusst, dass nicht alle Vögel von Geburt an so schön singen können? Genau wie der Mensch das Sprechen erst lernen muss, müssen sich auch einige Vogelarten ihren Gesang erst aneignen, indem sie ihre Eltern nachmachen. Nicht nur der Gesang der Singvögel auf dem Darß ist besonders, sondern auch ihre Namen. So zählen die Mönchsgrasmücke, der Schlagwirl und die Zeisige zu den Singvögeln.

Zu den Nichtsingvögeln auf dem Darß gehören die Rohrdommel, die Blassgans oder auch die Eiderente, um ein paar wenige zu nennen. Übrigens – wissenschaftlich gesehen gelten auch die Laute der Nichtsingvögel als Gesang.

Sowohl im Frühling als auch im Herbst ist Kranichzeit auf dem Darß. © Shutterstock, Mario Plechaty Photograph
Zweimal im Jahr landen die Kraniche auf dem Darß. © Shutterstock, Mario Plechaty Photograph

Der Darß als Rastplatz der Kraniche

Ein ganz besonderes Highlight stellen die Vögel des Glücks dar: die Kraniche. Jedes Jahr aufs Neue legen die majestätischen Vögel auf dem Darß eine Rast ein, um sich auf ihre Weiterreise in den Süden vorzubereiten. Das ist die Zeit, in der Urlauber aus ganz Deutschland aufs Fischland kommen, um die Kraniche zu beobachten. Sowohl von Anfang bis Ende Oktober als auch in der zweiten Märzhälfte stehen die Chancen auf eine Kranichsichtung gut.

Bei Sonnenaufgang machen sich die Vögel auf die Suche nach Nahrung und auch in der Dämmerung fliegen sie dann mit ihren unüberhörbaren Kranichrufen zurück an die Uferzonen, in denen sie sich am liebsten aufhalten. Mehr Infos zu den Kranichen bekommt ihr hier.

Selbst bei Wind und Wetter liebt es Herr Ahrens, Strandspaziergänge zu machen.
Herr Ahrens ist das Maskottchen der ahrenshoop.travel Häuser.

Wer ist eigentlich Herr Ahrens?

Wie bereits angekündigt, ist ein ganz besonderer Vogel nur in Ahrenshoop zuhause. Herr Ahrens ist das Maskottchen der ahrenshoop.travel Häuser. Egal, ob ihr euch für das THE GRAND, das STRANDHAUS Ahrenshoop oder auch das Hotel SEEZEICHEN entschieden habt, um euch zu erholen: Herr Ahrens begleitet euch.

Aber was genau hat es mit dem Kranich Herrn Ahrens auf sich?

Wir möchten euch die Geschichte des lustigen Vogels erzählen. Kraniche sind dafür bekannt, nach ihrem kurzen Zwischenstopp in Fischland-Darß-Zingst wieder aufzubrechen, um in den warmen Teilen der Welt zu überwintern.

Auch Herr Ahrens war eigentlich nur für eine kurze Rast in Ahrenshoop gelandet, doch seine Pläne haben sich kurzerhand geändert. Denn auch wenn der Vogel schon viel von Ahrenshoop gehört hat, haben ihn die Landschaften und die Hotels des Ostseebads sprichwörtlich umgehauen. Obwohl die Sonne von Frankreich, Spanien und Nordafrika gewunken hat, entschied sich Herr Ahrens dafür, in Ahrenshoop zu bleiben.

Seitdem ist Ahrenshoop sein Zuhause und es gibt keinen Fleck, den er nicht kennt. Deshalb liebt er es, den Gästen der Häuser zu zeigen, wie schön es hier ist und was es alles zu erleben gibt.

Herr Ahrens hat seine Passion gefunden: Urlaub.
Herr Ahrens will nur noch Urlaub machen.

Was macht Herr Ahrens besonders gerne?

Es gibt kaum etwas, was Herr Ahrens an der Ostsee nicht gern tut. Da er am liebsten Fisch isst, liegt es nahe, dass er gern angeln geht. Manchmal ist er dazu aber schlichtweg zu faul. An solchen Tagen setzt er sich dann lieber in eines der zahlreichen Restaurants in Ahrenshoop, wie zum Beispiel dem WEITBLICK, um sich dort leckeren und regionalen Fisch zu bestellen.

Genau so gern mag er es, es sich am Strand gemütlich zu machen und einfach nur die Seele baumeln zu lassen. Herr Ahrens hat seine Passion gefunden: Er möchte nur noch Urlaub machen.

An anderen Tagen möchte Herr Ahrens aktiv sein und möglichst viel vom Darß sehen. Und zwar egal, ob die Sonne scheint oder nicht. Selbst im Herbst schnappt er sich dann einen Regenschirm, zieht seine Gummistiefel an und wandert bei fallenden Blättern durch das schönste Dorf des Nordens: Ahrenshoop.

So sieht der Darß aus der Sicht der Kraniche aus. © Shutterstock, moreimages
Der Darß aus der Sicht von Herrn Ahrens: Das ist seine absolute Lieblingsperspektive. © Shutterstock, moreimages

Worauf freut sich Herr Ahrens am meisten?

Es gibt ein ganz besonderes Highlight, auf das Herr Ahrens zweimal im Jahr hinfiebert. Er freut sich immer darauf, dass ihn seine Freunde während ihrer langen Reise über Europa auf dem Darß besuchen kommen. Wie die meisten Vögel lieben es Kraniche nämlich, in Schwärmen unterwegs zu sein. Dass er die meiste Zeit der einzige Kranich in Ahrenshoop ist, vergisst Herr Ahrens aber immer ganz schnell, weil ihm die anderen Vögel und die vielen tollen Gäste so viel Gesellschaft leisten.

Stattet dem Vogelparadies einen Besuch ab

Wir können die Vogelrufe schon hören! Ihr auch? Dann kommt nach Ahrenshoop und stattet den vielen und besonderen Vögeln einen Besuch ab. Und auch Herr Ahrens kann es kaum erwarten, euch kennenzulernen!

Beitragsbild: © Shutterstock, Basel001

Zur Startseite

Ähnliche Beiträge

Ahrenshoop Veranstaltungen Eine musikalische Reise: “Naturklänge 2022”

Kunst, Kultur und Natur. Etwas besseres gibt es nicht für den seelischen Ausgleich. Unter dem Motto “Besondere Musik an besonderen Orten” findet dieses Jahr wieder eines der wunderschönsten Konzertreihen auf unserer malerischen Halbinsel statt. Hier erfahrt ihr mehr zu dem Event.

Weiterlesen

Tag der Hängematte Ahrenshoop – Lust auf abhängen?

Es ist wieder soweit und wir stellen euch einen neuen kuriosen Feiertag vor: den Tag der Hängematte! In der Hängematte zurücklehnen und entspannt dem Sonnenuntergang zusehen, das klingt doch zu schön, um wahr zu sein. Doch bei uns in Ahrenshoop könnt ihr genau das erleben.

Weiterlesen