Tonnenabschlagen auf Fischland-Darß-Zingst Wir präsentieren stolz unsere Tradition: das Tonnenabschlagen

Ihr habt noch nie was vom Tonnenabschlagen gehört? Dann wird’s aber Zeit! Denn in nur wenigen Wochen findet die älteste Tradition auf dem Darß auf ein Neues statt und wir sind schon voller Vorfreude. Kommt uns besuchen und erlebt das Reitspektakel mit eigenen Augen.

Man könnte sagen, das Tonnenabschlagen gehört zu einem Urlaub auf der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst einfach dazu. Denn das Tonnenabschlagen hat alles, was man sich von einer sommerlichen Veranstaltung erhofft. Tradition, einen sportlichen Wettkampf und natürlich eine Party im Anschluss. Doch jetzt verraten wir euch erst einmal genauer, was es mit dem Tonnenabschlagen auf sich hat.

Was genau ist Tonnenabschlagen?

Das Tonnenabschlagen ist ein alter Brauch vieler Orte auf Fischland-Darß-Zingst. Dabei wird ein Wettkampf veranstaltet, in dem die Teilnehmer unter einem Holzfass hindurch reiten und versuchen, dieses Fass mit einem Knüppel zu schlagen. Bei dem Fass handelt es sich der Tradition nach um ein festlich geschmücktes Heringsfass. In jeder Runde darf einmal unter dem Fass durchgeritten, ausgeholt und geschlagen werden.

Das jährliche Tonnenabschlagen ist für die Einwohner und Touristen nicht nur ein sportlicher Wettkampf. Die Feste werden monatelang vorbereitet und von den Bewohnern und dem Ahrenshooper Tonnenbund unterstützt. Für die sogenannten Tonnenbrüder und -schwestern ist vor allem auch der Spaß und die Tradition wichtig. Nicht fehlen darf natürlich die passende Tanz- und Livemusik. Die Festwiesen und Pferde werden geschmückt und Musikkapellen begleiten die Könige des Vorjahres von zu Hause durch den ganzen Ort bis hin zum Festplatz.

Die Tradition des Heringsfasses begann mit der schwedischen Besatzung. © Shutterstock, DedMityay
Das Heringsfass wird bis heute fürs Tonnenabschlagen genutzt. © Shutterstock, DedMityay

Woher kommt die Tradition des Tonnenabschlagens?

Das Tonnenabschlagen ist vermutlich die älteste Tradition auf Fischland-Darß-Zingst. Nach jahrtausenden alten Erzählungen kann demnach nicht festgestellt werden, woher die Tradition ganz genau kommt. Dennoch gibt es einige Vermutungen, Sagen und Legenden, die von dem Tonnenabschlagen erzählen.

Zunächst wurde vermutet, dass das Tonnenabschlagen auf die Beendigung der schwedischen Herrschaft im 19. Jahrhundert zurückzuführen ist. In der Zeit zwischen 1648 bis 1815 mussten Fischer Teile ihres Fanges an die Schweden abgeben und nach Ende der Besatzung sollen sie ihre Freude darüber an den Holzfässern ausgelassen haben. Nach heutiger geschichtlicher Recherche ist diese Theorie jedoch widerlegt worden.

Auf Grönland wurde eine grafische Darstellung des Tonnenabschlagens aus dem Jahr 1883 gefunden. Dabei bestritten jedoch Kinder den Wettkampf auf Skiern. Damit ist eine Verbindung zwischen dem skandinavischen Volksbrauch und dem nord­deutschen Tonnen­abschlagen belegt worden.

Weitere Gemeinsamkeiten zum Tonnenabschlagen lassen sich in mittelalterlichen Reiterspielen finden. Dazu gehören zum Beispiel das Kufenstechen im österreichischen Gailtal oder das Ringreiten in Schleswig-Holstein. Wann und wo diese Reiterspiele zum ersten Mal zu unserem beliebten Tonnenabschlagen wurden, kann nicht festgestellt werden.

Seit wann wird das Tonnenabschlagen veranstaltet?

Wie bereits erwähnt, ist das Tonnenabschlagen laut Überlieferungen eine der ältesten Traditionen auf dem Darß, die fast jedes Jahr begangen wird. Der Tonnenbund Ahrenshoop, Alt- und Niehagen e.V. wurde bereits 1920 kurz nach dem Krieg wieder ins Leben gerufen und hat sich 1926 ins Vereinsregister eintragen lassen.

Es wurde auch zu Zeiten der DDR gefeiert. Pausen, in denen kein Tonnenabschlagen stattfand, gab es zum Beispiel Anfang der 70er-Jahre bis zum Jahr 1983. Zu dieser Zeit gab es in Ahrenshoop zu wenige bis gar keine Pferde, mit denen das Tonnenabschlagen veranstaltet werden konnte.

Seit dem Jahr 1983 wurde das Tonnenabschlagen jedes Jahr gefeiert. Dann, zum hundertsten Jubiläum im Jahr 2020, konnte das Tonnenabschlagen aufgrund der Corona-Pandemie leider nicht stattfinden und wurde 2021 nachgefeiert. Umso mehr freuen wir uns dieses Jahr wieder auf eine unserer liebsten Traditionen. Fest steht nämlich, dass die Darßer Tradition bereits viele gesellschaftliche Veränderungen in den letzten Jahrhunderten miterlebt hat und immer noch für die Gäste und die Teilnehmer eine wichtige Veranstaltung mit hohem Spaßfaktor ist.

Ganz Ahrenshoop nimmt an der Tradition teil. © Shutterstock, ricok
Ein Teil der Tradition am Tag des Tonnenabschlagens ist der Marsch durch Ahrenshoop. © Shutterstock, ricok

Wie ist der Ablauf beim Tonnenabschlagen?

Traditionell beginnt der Tag des Tonnenabschlagens um 09:00 Uhr morgens. Dabei wird ein Umzug durch die verschiedenen Ortsteile von Ahrenshoop veranstaltet, in dem nicht nur die schön geschmückten Straßen und Pferde bestaunt werden können, sondern auch die Könige des Vorjahres feierlich abgeholt werden. Dazu gehört auch das Frühstück beim Stäbenkönig. Wer genau der Stäbenkönig ist, erfahrt ihr später im Beitrag.

Ab 15:00 Uhr findet dann der Wettkampf auf dem Festplatz statt. Organisiert wird das Ganze von dem Verein „Tonnenbund Ahrenshoop, Alt- und Niehagen e.V.“, welcher auch die Teilnehmer des Wettkampfes stellt. Auf einer eingezäunten Strecke, umgeben von begeisterten Zuschauern, kann man den Reitern dabei zusehen, wie sie im Galopp unter einem in drei Metern Höhe aufgehängten Heringsfass hindurch reiten. Dabei versuchen sie nacheinander, so gut wie sie können, das Fass mit ihrem schweren Holzknüppel zu treffen.

Im Anschluss wird der Sieger gekürt. Beim Tonnenabschlagen gibt es aber nicht nur einen, sondern gleich mehrere Sieger, nein entschuldigt bitte – Könige! Aber mehr dazu später.

Nach der Siegerehrung ab 20:00 Uhr wird dann auf dem Tonnenball ordentlich gefeiert. Mit Tanz- und Livemusik kann der Abend wunderbar ausklingen. Essen und Trinken ist selbstverständlich auch genug vorhanden.

Wie entscheidet sich, wer das Tonnenabschlagen gewonnen hat?

Wir haben schon erfahren, dass das Ziel des Tonnenabschlagens das Schlagen eines Holzfasses ist und die Sieger sich Könige nennen dürfen, doch was genau führt jemanden zum Sieg? Je nach Art des Königs gibt es hierbei verschiedene Ziele:

  1. Sandkönig:
    Ein richtiger Sieger ist der Sandkönig leider nicht, deshalb will diesen Titel auch wirklich niemand tragen. Bei dem Sandkönig handelt es sich um die erste Person, die im Wettkampf vom Pferd fällt. Diese erhält einen Strohkranz und wird künftig Sandkönig genannt.
  2. Bodenkönig:
    Der Bodenkönig ist der erste König, der an diesem Tag bekannt wird. Diesen Titel bekommt der Teilnehmer, der das letzte Stück des Bodens aus der Tonne schlägt.
  3. Stäbenkönig:
    Beim Stäbenkönig handelt es sich um die Person, die es schafft, das letzte Stück Stäbe der Tonne abzuschlagen.
  4. Tonnenkönig:
    Der Tonnenkönig benötigt die meiste Ausdauer und erhält auch die größte Ehre. Dieser muss mit all seiner Anstrengung das allerletzte Stück des Holzfasses abschlagen.

Wann findet das Ahrenshooper Tonnenabschlagen 2022 statt?

Das Tonnenabschlagen findet in Ahrenshoop traditionell am 3. Sonntag im Juli statt. Dieses Jahr fällt das Datum auf den 17. Juli 2022. Doch nicht nur Ahrenshoop veranstaltet das traditionelle Tonnenabschlagen. In folgenden Orten könnt ihr das Fest ebenso miterleben:

  • Wustrow am 2. Sonntag im Juli
  • Klockenhagen am 4. Samstag im Juli
  • Prerow am letzten Sonntag im Juli
  • Born am 1. Sonntag im August
  • Dierhagen am 2. Sonntag im August
Das Fastnachtstonnenabschlagen findet im Winter statt.
Beim Fastnachtstonnenabschlagen verkleiden sich Reiter und Besucher, wie hier beim Fastnachtstonnenabschlagen in Born 2022.

Gibt es verschiedene Arten des Tonnenabschlagens?

Neben dem sommerlichen traditionellen Tonnenabschlagen gibt es auch das Fastnachtstonnenabschlagen und das Bezirkstonnenabschlagen.

Das Fastnachtstonnenabschlagen ist ein winterlicher Spaß, der vor allem durch die Kostüme der Gäste und Teilnehmer einen besonderen Charme hat. Mit einem originellen Kostüm von Mensch und Pferd kann man zudem auch noch einen Preis abstauben. Im Gegensatz zum traditionellen Tonnenabschlagen wird das Fastnachtstonnenabschlagen auf maximal 20 Minuten abgekürzt. Viel länger hält man es in der Kälte nicht aus. Die Tonne wird dafür vorher präpariert. Die Teilnahme ist hier für jeden offen, also vielleicht wollt auch ihr dieses Jahr einmal mitmachen?

Beim Bezirkstonnenabschlagen geht es um einen traditionellen Wettkampf, um die Würde des Tonnen- und Stäbenkönigs so wie es auch bei dem regulären Tonnenabschlagen der Fall ist. Der Unterschied ist dabei jedoch, dass sich der Wettkampf unter den Mitgliedern der verschiedenen Tonnenbunde aus Ahrenshoop, Prerow, Born, Wieck und Wustrow abspielt.

Wieso gehört das Tonnenabschlagen zum Weltkulturerbe?

Im Jahr 2017 wurde das Tonnen­abschlagen in die Liste des immateriellen Kultur­erbes der UNESCO aufgenommen. Und das vollkommen zurecht. Denn dieser schöne Brauch hat nicht nur eine lange Tradition auf dem Darß, sie bringt auch jedes Jahr wieder viele Menschen zusammen, die sich an der schönen Urlaubsregion Fischland-Darß-Zingst erfreuen und ihre Traditionen ehren. Es gibt nur wenige Traditionen und Wettkämpfe, die es geschafft haben, so lange zu bestehen. Und wir sind stolz darauf, dass das Tonnenabschlagen eines davon ist.

Tonnenabschlagen in Ahrenshoop

Ihr seid große Fans von Traditionen und spaßigen Sommerfesten? Dann ist jetzt der perfekte Zeitpunkt euren spontanen Sommerurlaub bei uns in Ahrenshoop zu planen. Und wir haben noch einen Tipp für euch: Im Hotel SEEZEICHEN in Ahrenshoop habt ihr das Meer vor der Haustür und seit zentral in Ahrenshoop gelegen. Perfekt um im Ostseeurlaub das Tonnenabschlagen zu besuchen!

Also Koffer packen und los geht’s! Denn der Fischland-Darß-Zingst hat neben dem Tonnenabschlagen noch weitere immaterielle Kulturerbe zu bestaunen, wie zum Beispiel die Zeesboote. Darüber hinaus haben wir einiges an Natur zu bieten, wie die Naturschutzgebiete oder wunderschönen Sandstrände.

Wir freuen uns auf euren Besuch!

Beitragsbild: © Shutterstock, DTeibe Photography

Zur Startseite

Ähnliche Beiträge

Ahrenshoop Veranstaltungen Eine musikalische Reise: “Naturklänge 2022”

Kunst, Kultur und Natur. Etwas besseres gibt es nicht für den seelischen Ausgleich. Unter dem Motto “Besondere Musik an besonderen Orten” findet dieses Jahr wieder eines der wunderschönsten Konzertreihen auf unserer malerischen Halbinsel statt. Hier erfahrt ihr mehr zu dem Event.

Weiterlesen

Tag der Hängematte Ahrenshoop – Lust auf abhängen?

Es ist wieder soweit und wir stellen euch einen neuen kuriosen Feiertag vor: den Tag der Hängematte! In der Hängematte zurücklehnen und entspannt dem Sonnenuntergang zusehen, das klingt doch zu schön, um wahr zu sein. Doch bei uns in Ahrenshoop könnt ihr genau das erleben.

Weiterlesen