Besondere Pralinen aus Ahrenshoop Pralinen-Adventskalender: So köstlich wird die Vorweihnachtszeit

Bald ist es wieder so weit! Die Adventszeit beginnt. Und was wäre die Adventszeit ohne einen Adventskalender? Dieses Jahr haben wir uns etwas ganz Besonderes für euch überlegt. So viel schonmal vorweg: Es wird lecker und ausgefallen.

Für die Adventszeit 2022 war es uns wichtig, dass ihr euch ein Stück Ahrenshoop nach Hause holen könnt. Wir haben lange überlegt und letztendlich kam unserem Chef Pâtissier Stefan die perfekte Idee: Pralinen. Denn was passt besser zur Weihnachtszeit als Schokolade? So kam uns der Grundgedanke. Und nach zwei Monaten, in denen wir an den perfekten Rezepturen getüftelt haben, ist er endlich da: unser Adventskalender mit Pralinen.

Was genau erwartet euch in unserem Pralinen-Adventskalender?

Beim Öffnen erwartet euch ein farbenfrohes Bild aus einheitlich runden Pralinen, die jedoch alle durch ihre Einzigartigkeit hervorstechen. Für alle Schokofans, ob von weißer, der Vollmilch- oder Zartbittervariante, ist hier etwas dabei. Unseren limitierten Adventskalender könnt ihr sowohl vor Ort im THE GRAND als auch in unserem Onlineshop bestellen.

Der Kalender kommt in einer wiederverwendbaren Holzbox mit 24 verschiedenen Trüffelpralinen. Mit 59 € seid ihr dabei und könnt ab dem 01.12. jeden Tag eine Praline probieren, die euch mit ihrer simplen Raffinesse sicher überraschen wird. Auch als Geschenk für eure Lieben eignet sich unser Pralinen-Adventskalender natürlich perfekt.

Was ist eigentlich eine Praline?

Das Wort “Praline” ist nun schon einige Male gefallen und wahrscheinlich hat auch jeder von euch ein genaues Bild vor Augen. Aber was euch vielleicht überraschen wird: Eine Praline ist nicht gleich eine Praline. So muss der Schokoladenanteil mindestens 25 % betragen und die Süßware muss mundgerecht sein.

Die Herstellungsmethoden und Definitionen der Praline sind wohl endlos, genauso wie die Vermutung, woher die Praline denn nun ursprünglich stammt. Die traditionellen Formen der Herstellung beschränkten sich anfangs auf den Überzug und die Formgebung. Beim Überzug wird die gewünschte Füllung in ein Bad aus flüssiger Schokolade getaucht oder unter einem Vorhang aus flüssiger Schokolade hindurch gezogen.

Auch die Formgebung ist eine traditionelle Herstellungsart. Hierbei wird die flüssige Schokolade in eine Hohlform gegossen. Die entstandene Schokoladenhaube wird anschließend abgekühlt, damit sie fest wird. Eine zweite Schokoladenschicht wird angefertigt, die die Haube schließt. Nach einer weiteren Abkühlphase kann die Praline dann herausgenommen und, wenn gewünscht, verziert werden.

Zwischen Tradition und Neuinterpretation

Es gibt verschiedene traditionelle Formen der Praline, wie zum Beispiel die “Manon”. Die bekannteste Version der “Manon” ist bedeckt mit einer knusprigen Schicht aus weißer Schokolade und gefüllt mit einer Cremefüllung mit Kaffeegeschmack. Man findet sie aber auch in anderen Geschmacksrichtungen.

Neben den Klassikern hat sich aber inzwischen eine neue Tür aufgetan: die der modernen Neuinterpretationen. Sie finden keinen Anfang und kein Ende, ein Feuerwerk an provokanten Geschmackskombinationen in jede erdenkliche Richtung. Das beste Beispiel: eure neuen Lieblingspralinen aus Ahrenshoop.

Na, neugierig geworden? In unserem Adventskalender ist jedes Türchen eine leckere Überraschung.

Was macht unsere Pralinen so besonders?

So abwechslungsreich wie unsere Restaurants wollten wir auch die Pralinen für euch gestalten. Und so hat sich Stefan explosive Geschmacksrichtungen überlegt, die auf ungeahnte Art harmonieren. Euch erwarten ausgefallene Kombinationen wie geräucherte Kirsche, Kürbis, Hummus oder Tahini.

Von Grund auf achten wir darauf, die Pralinen für euch selbst herzustellen. Wie zum Beispiel unsere Kürbispraline. Der Kürbis wird eingekauft und aus dem Fruchtfleisch die Füllung hergestellt. Die Kerne rösten wir und verarbeiten sie zu einem Kürbisstaub, der ein Teil der Ummantelung wird.

Frisch und natürlich

Selbst die Eierlikörpraline besteht aus unserem hauseigenen Eierlikör. Wir geben bei all unseren Produkten unser Bestes, auf alle E-Stoffe zu verzichten und benutzen keine Fertigprodukte. Das gilt zum Beispiel auch bei unserer Rauchkirschenpraline. Die Rauchpaste, die viele für diesen Geschmack nutzen, haben wir komplett weggelassen und unsere Kirschen stattdessen selbst kalt geräuchert. Auch auf künstliche Lebensmittelfarben haben wir verzichtet, diese sind ausschließlich auf natürlicher Basis.

Es gehört schon länger zu unserem Pâtisserie-Angebot, Pralinen selber zu machen. Trotzdem war es für Stefan, seine Kollegin Patricia und unsere beiden Auszubildenden eine spannende und abwechslungsreiche Zeit, die neuen Sorten zu entwickeln.

Bunte Auswahl: Stefan präsentiert die Pralinen des Adventskalenders.
Wir stellen vor: Chef Pâtissier Stefan mit seinen selbstkreierten Pralinen.

Apropos Stefan: ein Wort zu unserem Chef Pâtissier

Stefan haben wir nun schon ein paarmal erwähnt und wir wollten es uns nicht nehmen lassen, euch den Mann vorzustellen, der mit seinen einzigartigen Geschmackskompositionen frischen Wind in eure Adventszeit bringt. Viele Jahre hat Stefan die ganze Welt bereist. Seine Karriere hat ihn nämlich in 14 Länder gebracht, wo er in verschiedenen Sterne- Restaurants mit seinen Pâtissier-Künsten begeisterte.

Aber nicht nur Restaurants sind Teil seines beeindruckenden Lebenslaufs, auch andere internationale Kochprojekte zeichnen Stefan aus. Wie zum Beispiel die Olympischen Spiele in Kanada 2010 und ein Jahr bei der Formel 1.

Nach all diesen Meilensteinen hat es ihn aber (zu unser aller Glück) wieder nach Deutschland verschlagen, genauer gesagt direkt zu uns nach Fischland-Darß-Zingst, wo wir ihn mit unserem Konzept und unserer Philosophie für uns gewinnen konnten.

Nach Advent kommt Weihnachten: unsere Geschenketipps

Und falls ihr außerdem noch auf der Suche nach Geschenken seid, können wir euch auch weiterhelfen. In unserem Shop findet ihr ganz viele schöne Ideen, angefangen bei Kleinigkeiten wie Büchern und leckeren Gewürzmischungen, über Beauty- und Wellnessprodukte bis hin zu einer Zusammenstellung unserer Lieblings-Hausweine. Auch unseren Adventskalender findet ihr hier. Wenn ihr noch mehr über die Geschichte des Adventskalender im Allgemeinen erfahren wollt, empfehlen wir euch diesen Beitrag.

Wir wünschen euch jetzt schon mal eine köstliche Adventszeit!

Zur Startseite

Ähnliche Beiträge

Weihnachtsmärkte Besuch auf dem Weihnachtsmarkt 2022

Es ist wieder soweit, der Advent ist da! Endlich können wir wieder ohne Einschränkungen die Vorweihnachtszeit genießen. Wir zeigen euch, wo sich der Besuch auf dem Weihnachtsmarkt 2022 am meisten lohnt.

Weiterlesen

Welt-Ei-Tag in Ahrenshoop Entdeckt mit uns die beliebtesten Eiergerichte!

Heute, am 14. Oktober, ist Welt-Ei-Tag. Wir haben uns aus diesem Anlass die Vielfalt der verschiedenen Eier-Rezepte in der Welt angeschaut und eine tolle Aktion in unserem Shop für euch geplant. Außerdem erfahrt ihr die wichtigsten Fakten rund um das Hühnerei.

Weiterlesen