Restaurant Ahrenshoop Restaurantleiter Marco gibt uns Einblicke in die ZIMTZIEGE!

Habt ihr Lust, gemeinsam mit uns einen Blick hinter die Kulissen zu werfen? Wir verraten euch spannende Fakten über die ZIMTZIEGE in Ahrenshoop und unseren Restaurantleiter Marco, den wir für euch interviewt haben.

Habt ihr euch schon mal gefragt, wie es ist, eines unserer Restaurants in Ahrenshoop zu leiten? Wie kommt man eigentlich dazu und welche Herausforderungen muss man tagtäglich in diesem Job meistern? Diesen und weiteren Fragen wollten wir auf den Grund gehen. Deshalb haben wir uns ZIMTZIEGE-Restaurantleiter Marco geschnappt und ihm einige Fragen gestellt. Wenn ihr einen ganz besonderen Blick hinter die Kulissen werfen wollt, dann bleibt jetzt unbedingt dran.

Marco und die ZIMTZIEGE: ein Dreamteam

Seit Anfang April 2021 ist Marco bei uns in der ZIMTZIEGE im Ostseebad Ahrenshoop tätig. Ursprünglich wollte er gar nicht in der Gastronomie arbeiten. Aber wie der Zufall es so will, hat es ihn zu uns in die ZIMTZIEGE verschlagen und dort wird er uns erhalten bleiben – sofern er nicht die Möglichkeit bekommt, ein eigenes, kleines Weingut zu leiten.

Zu seinen täglichen Aufgaben gehört das Kontrollieren der Reservierungen, das Zuweisen der Tische und die Absprache von Gästewünschen mit der Küche. „Ich stelle sicher, dass wir für den Abend vorbereitet sind, d. h. die Getränkekühlschränke sind voll, ausreichend Wein ist temperiert und das Serviceteam kennt die Aufgaben des Abends”, erzählt er uns.

„Dann geht’s eigentlich auch schon los, ich platziere die Gäste und mache das, was alle im Team auch tun: Bestellungen annehmen und servieren. Zusätzlich habe ich dann aus meinen Augenwinkeln immer einen Blick auf alles, was um mich herum passiert und kann, wenn es nötig wird, unterstützen. Wenn Gäste etwas mehr Beratung wünschen, oder es zu (glücklicherweise seltenen) Beschwerden kommt.”

Kein Tag gleicht dem Anderen

Das Abwechslungsreiche ist wohl auch das, was Marco an seiner Arbeit so begeistert. Denn tauschen würde er seinen Beruf nicht. „Klar gibt es Tage, an denen es drunter und drüber geht, aber ein Feierabendgetränk und eine Käseplatte nach dem Service rücken das schon wieder gerade. Und wir wissen auch, dass es unmöglich ist, 100 Prozent der Gäste in gleichem Maß zu begeistern. Gerade in einem Restaurant, in dem viele Dinge anders gemacht werden, als es vielleicht in einer Urlaubsregion erwartet oder vermutet wird”, erklärt er.

„Kein Tag ist wie der andere, ich treffe hier immer neue Leute und die meisten sind sehr glücklich, wenn sie die ZIMTZIEGE verlassen. Viele kann ich mittlerweile zum zweiten, dritten oder vierten Mal begrüßen, und das freut mich ungemein.”

In der ZIMTZIEGE in Ahrenshoop könnt ihr köstliche Soulfood-Tapas genießen.
Um die ZIMTZIEGE erfolgreich zu leiten, braucht es laut Marco mehr als nur das entsprechende Fachwissen.

Welche Eigenschaft benötigt man, um erfolgreich als Restaurantleiter zu arbeiten?

Marco hat darauf eine klare Antwort: „Sei gerne Gastgeber, und das mit Leidenschaft. Mehr braucht es (fast) nicht. Fachwissen hilft ungemein – natürlich sollte man sich mit dem, was man tut, auskennen –, aber das ist nur ein kleiner Teil des Jobs. Es gehört viel Improvisation dazu, weil sich in der Hotellerie nichts wirklich zu 100 % planen lässt und es an vielen Tagen auch sehr stressig wird.”

Dass Marco ein umfangreiches Fachwissen besitzt und sich gleichzeitig zahlreiche Texturen merken kann, erstaunt auch immer wieder einige Gäste. „Vor jeder neuen Karte gibt’s ein Probekochen für die Fotos und zum Kennenlernen – das hilft ungemein, um die Gerichte auf der Karte zu verstehen und sie dann auch detailliert erklären zu können. Ab und an probiere ich auch einfach in der Küche”, verrät er. Zu dem Beruf als Restaurantleiter gehört also auch immer ein bisschen Fleiß und Leidenschaft dazu.

In vino veritas

Apropos Leidenschaft. Da hat Marco noch eine weitere, wie wir wissen. Sein Fachwissen umfasst nämlich auch die Kenntnis über verschiedene Weinsorten. Woher diese Leidenschaft kommt, wollten wir natürlich wissen.

„Ich finde Wein als Produkt unheimlich spannend und vielseitig. Und wenn man es historisch betrachtet, ist Wein als Kulturgut – glaube ich – fast 7.000 Jahre alt und das ist schon eine Hausnummer. Wein ist dabei so unterschiedlich, dass es in einem Leben nicht machbar ist, alles zu probieren, was die Welt hergibt. Und das Probieren ist das Schönste daran. Mit Freunden ein paar Flaschen zu verkosten, einen schönen Abend zu haben und am Ende noch was Neues zu entdecken – das sind die besten Abende.”

So bekommen wir direkt Lust, einen gemütlichen Abend mit Freunden in der ZIMTZIEGE zu verbringen. Natürlich wollen wir auch ein bisschen mehr über das Restaurant erfahren.

Habt ihr schon einmal den Krabbenburger in der ZIMTZIEGE probiert?
Der Krabbenburger ist eines der Signature-Gerichte der ZIMTZIEGE.

Was können deine Gäste in der ZIMTZIEGE erwarten?

„Einen angenehmen Abend wie bei Freunden sage ich immer: Das Restaurant ist mein verlängertes Wohnzimmer. Wir sind Gastgeberinnen und Gastgeber mit Leidenschaft, und ich denke, das merkt man auch. Und auch wenn es voll ist und sehr stressig wirkt, haben wir immer Zeit für ein kleines Gespräch mit unseren Gästen”, erzählt Marco uns. Denn eines ist klar, die ZIMTZIEGE lebt von den Menschen, die tagtäglich dort sind.

„Ich finde, bei uns können sich unsere Gäste mal auf ganz was anderes einlassen und vielleicht auch kulinarisch Neues entdecken. Und das macht die ZIMTZIEGE zu dem Restaurant, das es ist.”

„Etwas ganz anderes” ist das richtige Stichwort, wie wir finden. Denn die Gerichte der ZIMTZIEGE bringen frischen Wind auf eure Teller. Wir bezeichnen die kleinen Köstlichkeiten in unserem Ahrenshooper Restaurant auch gerne als Soulfood-Tapas im Streetfood-Style; ob ihr nun zu den Fleisch-, Fisch- oder Veggie-Liebhabern zählt: Für jeden Geschmack ist das passende Gericht dabei.

Unser Tipp: Am besten bestellt ihr direkt einen ganzen Tisch voller Leckereien und probiert euch durch, etwa mit unserem Wundertüte-Angebot. Hier lest ihr mehr über die verschiedenen Gerichte und könnt euch auch die Speisekarte etwas genauer ansehen.

Marcos Lieblingsgerichte aus der ZIMTZIEGE

Welches sein Lieblingsgericht ist, wollten wir natürlich auch unbedingt erfahren. In der aktuellen Karte kann uns Marco sogar gleich zwei nennen. „Einmal Saibling & Mettwurst mit Topinambur und Fenchel, das sind sehr gut harmonierende, kräftige Aromen. Zum Zweiten der Kabeljau mit Rote-Beete-Anis-Lack, grünem Apfel und Sellerie, der in eine ganz andere Richtung geht und dabei genauso lecker ist. Dazu trinke ich dann einen schmelzigen Wein mit einer leichten Säure und einer kleinen Holznote, einen Chablis zum Beispiel”, verrät er uns.

Worauf Marco in der Küche gar nicht verzichten kann, sind übrigens Kräuter. Aber auch hochwertige, nachhaltig produzierte Lebensmittel sind ein Muss. „Die Küchen der Welt sind genauso vielseitig und ich probiere mich gerne durch alle Geschmäcker, wenn ich unterwegs bin. Ich denke, gutes Essen fängt an der Basis an”, erklärt er.

Drinks wie ein Gemälde: In der ZIMTZIEGE könnt ihr nicht nur lecker essen gehen.e
In der ZIMTZIEGE werden nicht nur spannende Gerichte, sondern immer wieder auch leckere neue Drinks kreiert.

Von einer Idee zu neuen Köstlichkeiten

Wer die ZIMTZIEGE besucht, sollte auch auf keinen Fall den Signature-Drink verpassen. Die Kreation dafür kommt nämlich von Marco höchstpersönlich. Und wie bekommt er die Inspiration für all seine Ideen?

„Hier versuche ich mich meistens irgendwie an der Saison zu orientieren, wenn der Drink auf die Karte kommt. Im Sommer haben wir so saftigen Pfirsich mit aromatisch duftendem Lavendel kombiniert. Im Winter dann Apfel mit leicht rauchigem Scotch Whisky und Ginger Beer: Ein Drink, der nach einem windigen Spaziergang am Strand wieder schön aufwärmt.

Gespräche mit befreundeten Gastronomen und Barkeepern helfen hier auch ungemein, wir stehen alle mal mehr und mal weniger im Austausch, was wir so in unseren Restaurants treiben“, erzählt er uns. Wiederkommen lohnt sich also, denn so kann man immer wieder spannende, neue Kreationen kennenlernen.

Ab nach Ahrenshoop in die ZIMTZIEGE

Am besten ihr macht euch direkt selbst ein Bild von Marco und den fabelhaften kleinen Gerichten der ZIMTZIEGE. Lasst euch von den Streetfood-Variationen begeistern. Marco und sein Team freuen sich auf euch!

Apropos guter Service und leckeres Essen: Wir von ahrenshoop.travel heißen euch nicht nur gerne als unsere Gäste, sondern auch als neue Teamkollegen willkommen. Wir haben aktuell einige Stellenangebote in den verschiedenen ahrenshoop.travel-Häusern im Angebot. Das gilt neben der Gastronomie auch für weitere Bereiche. Hier erfahrt ihr mehr über eure berufliche Zukunft in Ahrenshoop und wir sagen: bis ganz bald!

Zur Startseite

Ähnliche Beiträge

Der würzige Allrounder Senf – Die Geschmacksexplosion auf einem Löffel

Senf steht in jedem Supermarkt und ist wahrscheinlich auch bei den meisten von euch im Kühlschrank zu finden. Aber wo kommt er eigentlich her und wie sieht sein Weg von der Pflanze ins Regal aus? Wir haben Antworten auf alle Fragen.

Weiterlesen

Jobs im THE GRAND Ahrenshoop Michele ist Guest Relation Managerin im THE GRAND Ahrenshoop

Wir werfen heute wieder einen Blick hinter die Kulissen des THE GRAND Ahrenshoop. Dafür haben wir mit Michele, der Guest Relation Managerin bei uns im Hotel, gesprochen. Sie hat uns alle Fragen beantwortet, die uns brennend interessiert haben.

Weiterlesen