Hotel STRANDHAUS So geht Hotelmanagement im STRANDHAUS Ahrenshoop

Habt ihr euch schon mal gefragt, wie der Beruf Hotelleitung aussieht? Juliane, Leiterin des STRANDHAUS Ahrenshoop, gewährt euch in diesem Beitrag einen exklusiven Blick hinter die Kulissen.

Ein Hotel steht und fällt mit all seinen Mitarbeitenden und natürlich der organisatorischen und wirtschaftlichen Leitung. Wir wollten einen genauen Einblick in die Arbeit und den Tagesablauf unserer Hotelmanagerin Juliane bekommen. Bleibt dran, denn sie verrät euch, wie es wirklich ist, ein Hotel in unserem wunderschönen Urlaubsort Ahrenshoop zu leiten.

Wie bist du auf die Stelle zur Leitung des STRANDHAUS gekommen?

„Ich habe als stellvertretende Strandhausleitung angefangen und bin dann, als mein Vorgänger ging, erst von ihm und dann dem Unternehmen gefragt worden, ob ich die Position der STRANDHAUS-Leitung annehmen möchte. Ich arbeite jetzt im 2. Jahr als Leitung.“

Hotelmanager-Aufgaben: Das macht Juliane tagtäglich

Zu ihren Aufgaben gehört es, die verschiedenen Teams zu führen, eine hohe Gästezufriedenheit zu gewährleisten und dabei die Wirtschaftlichkeit des STRANDHAUS im Blick zu behalten. „Ich versuche, jeden Tag Vorbild zu sein. Ich habe eine Hands-on-Mentalität, bin viel in der Operation“, erzählt sie uns. Doch auch, wenn sie die Leitung innehat, schreckt sie vor anderen Aufgaben nicht zurück. „Ich stehe auch schon einmal einen ganzen Abend in der Spüle, man sollte vorleben und zeigen können, worauf es ankommt, wenn man leiten möchte.“

Zu Arbeitsbeginn macht Juliane immer erst einmal einen Rundgang ums Haus, schaut sich das Frühstücksbuffet und die Außenanlage an. Dann geht es direkt in den Austausch mit dem Team. „Kommunikation mit dem Team ist sehr wichtig.“ In der Regel ist sie ab mittags im STRANDHAUS vor Ort und bleibt bis spät in den Abend. „Ich mache das Check-in und Check-Out, arbeite auch aktiv im Restaurant mit. Das ist auch immer schön, da man da auch mit unseren Gästen noch einmal anders ins Gespräch kommt “, sagt sie.

Die Arbeit im STRANDHAUS macht Juliane einfach Spaß.
Es gibt viele Gründe, warum Juliane gerne als Leitung des STRANDHAUS arbeitet.

Was begeistert dich an der Arbeit im STRANDHAUS besonders?

Allgemein geht es im STRANDHAUS sehr familiär zu. Das Miteinander des Teams ist wichtig, das bekommen auch die Gäste zu spüren. „Bei uns ist eine entspannte Atmosphäre, wir sind alle daran interessiert, den Gästen eine gute Zeit zu bereiten. Die meisten Gäste haben ja auch Urlaub. Trotzdem soll es professionell sein. Da sehe ich aber, dass wir alle jederzeit aktiv sind. Wir haben einfach Spaß an der Arbeit und sind schon eine etwas, wie wir es nennen, kleine verrückte Familie. Das spüren auch unsere Gäste, das ist ein Feedback, das ich oft höre und das freut mich.“

Natürlich kann es mit vielen verschiedenen Mitarbeitenden und Aufgaben hinter den Kulissen auch mal etwas stressiger zugehen. „Wir sind ein munterer Haufen, viele unterschiedliche Charaktere und Nationen. Jeder achtet darauf, dass alles rund läuft und schaut auch auf den jeweils anderen.“ Als Leitung gehört es zu Julianes Aufgaben, genau in diesen Situationen einen ruhigen Kopf zu bewahren. „Ich kann aber gut mit Stress umgehen und bleibe ruhig. Ich denke, ich strahle das auch aus.“

Das Schöne an der Hotellerie Branche ist auch, dass es viele verschiedene Berufe mit unterschiedlichen Tätigkeiten gibt. „Wir haben ein Team aus Köchen, Housekeepern und einige Auszubildenden in den Bereichen Restaurant und Hotelfach. Das Rezeptions- und Serviceteam besteht auch aus gelernten Hotelfachleuten, bzw. einer Köchin, aber es gibt auch Quereinsteiger“, berichtet Juliane uns. Übrigens findet ihr auch immer wieder spannende Jobs und Stellenangeboten auf der Homepage.

Was ist dein Ausgleich zur Arbeit?

Natürlich braucht es neben der Arbeit auch immer einen guten Ausgleich. Juliane wohnt direkt in Ahrenshoop und hat damit die Ostsee vor der Haustür. „Schwimmen ist mein Hobby. Im Sommer bin ich am liebsten am Strand, gerne mit Kollegen und Freunden. Im Winter mache ich Wellness. Im THE GRAND gibt es einen tollen Wellnessbereich, den auch unsere Gäste auf Reservierung nutzen können und ich fahre oft in meine Lieblingsstadt, nach Hamburg“, erzählt sie. Am Strand darf es dann gerne auch mal etwas ruhiger zu gehen. „Ich bin die faulste Socke unter der Sonne am Strand. Einfach chillen, ab und an schwimmen.“

Die Sonnenstrahlen auf der gemütlichen Terrasse des Zimmers "Petterson" einfangen.
Auf der Terrasse des Zimmers „Petterson“ lässt sich der Urlaub am besten genießen.

Wieso sollten Gäste unbedingt im STRANDHAUS übernachten?

Der Name STRANDHAUS kommt übrigens nicht von ungefähr. Denn es liegt in unmittelbarer Nähe zum Strand. Im Ort könnt ihr alles von dort aus fußläufig erreichen. Im STRANDHAUS findet ihr 36 Zimmer mit unterschiedlichen Kategorien.

„Unsere Zimmer sind luftig, leicht. Ich empfehle die Zimmerkategorie Petterson, diese Zimmer haben Terrassen und sind schön groß. Auch die Kategorie Schattschneider oder Briesemeister.“

Das Zimmer Briesemeister hat eine Wohnfläche von 28 m² und ist mit Liebe eingerichtet. Von diesem Zimmer aus, könnt ihr eure Blicke über das Meer schweifen lassen. Im Familienzimmer Schattschneider könnt ihr eure Seele auf 38 m² baumeln lassen. Ihr habt in diesem Zimmer einen getrennt Wohn -und Schlafbereich, sowie eine Terrasse mit Außenmöbeln, die direkt zum Sonnen einladen.

Ein Traumurlaub für alle

Auch für Familien mit Kindern ist ein Urlaub im STRANDHAUS sehr zu empfehlen. „Wir haben sehr viele Familien, die auch schon letztes Jahr direkt für dieses Jahr wieder gebucht haben und ich freue mich jetzt schon, sie wiederzusehen.“

Für ausreichend Platz ist auf jeden Fall gesorgt. „Es gibt, wie erwähnt, einige sehr große Zimmer, diese werden auch als erstes gebucht. Ein Zimmer hat eine kleine Küchenzeile. Ein anderes ist eine Maisonette, da lässt es sich prima Urlaub machen“, erklärt Juliane.

Zusätzlich bietet das STRANDHAUS einen großen Außenberiech, ein leckeres Frühstücksbuffet und das Restaurant ZIMTZIEGE, dem ihr unbedingt einen Besuch abstatten solltet.

Und was können eure Gäste bei einem Urlaub erwarten? Auch darauf hat Juliane eine schnelle Antwort: „Ein Team von Gastgebern, die für ihren Job brennen. Der Erholungsfaktor ist hoch, erzählen mir die Gäste.“

Die gemütlichen Möbel und die warmen Farben laden zu einem erholsamen Urlaub ein.
Im Zimmer „Petterson“ lässt es sich in dem Wohlfühl-Ambiente so richtig gut entspannen.

Gemütliche Möbel von DESIGN/REZEPT 

Die Ausstattung und das Interieur des STRANDHAUS kommen übrigens von unserem Partnerdesigner DESIGN/REZEPT. Aus einem Zusammenspiel von alten und neuen Gegenständen entsteht bei ihnen ein ganz eigenes Design. Die frischen Farben und gemütlichen Artikel geben den Zimmern einen besonderen Charme.

Wann kommen die meisten Gäste ins STRANDHAUS?

Von Ostern bin Ende Oktober ist besonders viel los in Ahrenshoop, aber auch in den Wintermonaten und am Wochenende.  „Für uns ist die Nähe zu Hamburg und Berlin sehr gut. Viele Gäste möchten gerne einfach zu jeder Jahreszeit Seeluft schnuppern. Wir sind das ganze Jahr geöffnet, ein Besuch lohnt sich immer,“ berichtet Juliane.  

„Wir haben das ganze Jahr über Gäste aus ganz Deutschland, erstaunlich viele Gäste aus der Schweiz, Österreich und auch den skandinavischen Ländern.“ Viele Gäste kommen auch jedes Jahr, um den Zug der Kraniche auf Fischland-Darß-Zingst zu beobachten. Denn im Oktober und November fliegen diese in Scharen los Richtung Süden. Falls ihr mehr zu unserer Natur wissen wollt, lest euch gerne unseren Blogbeitrag zu unserem Nationalpark durch.

Falls ihr euch gefragt habt, ob ihr euren Vierbeiner mitnehmen könnt – ja, natürlich! Es gibt derzeit ein tolles Angebot im STRANDHAUS. Das Sommer-Pfötchenspezial gilt vom 14.07.2023 bis zum 27.09.2023 und beinhaltet unter anderem zwei Übernachtungen, ein reichhaltiges Frühstücksbuffet und die eine oder andere Überraschung für euren Liebling.

Im Restaurant "ZIMTZIEGE" warten leckere Gerichte auf euch.
Im Restaurant „ZIMTZIEGE“ gibt es viele Leckereien, die probiert werden möchten.

Was ist für dich das Besondere am Restaurant ZIMTZIEGE? 

Wie erwähnt lohnt sich auch ein Besuch der ZIMTZIEGE. „Die Speisen gehen in die Streetfoodstyle- Richtung und spiegeln die Speisen der Küsten der Welt wider.“ Auch hier arbeitet ein besonderes Team eng zusammen und kreiert spannende, kulinarische Köstlichkeiten. „Erst einmal ist da unser Küchenchef, der viel gereist ist und der junge, innovative Köche aus Berlin an der Seite hat, die immer experimentieren und neue Ideen einbringen. Dann haben wir einen tollen Restaurantleiter, mit einem grandiosen Weinwissen, das gibt es so auch nicht mehr überall.“ Julianes Lieblingsgericht? „Unser Krustentiersalat, neu interpretiert natürlich.“

Besucht uns in Ahrenshoop 

Am schönsten ist es natürlich, wenn ihr euch einmal selber einen Eindruck vom STRANDHAUS macht und uns in Ahrenshoop besuchen kommt. Dann könnt ihr euch selber von dem schönen Hotel, dem leckeren Essen und der familiären Atmosphäre überzeugen. Wir freuen uns auf euch!

Zur Startseite

Ähnliche Beiträge

Jobs im THE GRAND Ahrenshoop Michele ist Guest Relation Managerin im THE GRAND Ahrenshoop

Wir werfen heute wieder einen Blick hinter die Kulissen des THE GRAND Ahrenshoop. Dafür haben wir mit Michele, der Guest Relation Managerin bei uns im Hotel, gesprochen. Sie hat uns alle Fragen beantwortet, die uns brennend interessiert haben.

Weiterlesen

Urlaubsglück auf vier Pfoten Ein Urlaub mit Hund am Meer – Willkommen in Ahrenshoop

Ein Urlaub an der Ostsee eignet sich wunderbar, wenn euer liebster Vierbeiner mit soll. Bei uns in Ahrenshoop findet ihr nicht nur die passende hundefreundliche Unterkunft, sondern auch den exklusiven Hundeshop Cloud7.

Weiterlesen