Entdeckt den Darßer Ort Einmal unberührte Natur bitte!

Seid ihr auch müde von den lauten Geräuschen und auf der Suche nach einem ungestörten Naturerlebnis? Dann ist ein Ausflug zum Darßer Ort genau das Richtige für euch!

Fischland-Darß-Zingst ist ein beliebtes Ausflugs- und Erholungsziel. Nicht nur seine einzigartige Tierwelt ist bezaubernd, auch die Pflanzenwelt lässt keine Wünsche offen. Die rau-romantische Heide, Sanddünen und Waldflächen laden zu herrlichen Wanderungen, Fahrradtouren und Spaziergängen ein. Ein ganz besonders schönes Highlight wollen wir euch heute vorstellen. Den Darßer Ort. Der Darßer Ort ist ein wunderschönes Naturerlebnis, das ihr euch bei eurem nächsten Ostseeurlaub nicht entgehen lassen solltet.

Wo liegt der Darßer Ort?

Wer von Ahrenshoop elf Kilometer weiter Richtung Nordosten wandert, wird auf die nördlichste Landzunge der Halbinsel Darß stoßen, den Darßer Ort. Er befindet sich zwischen Ahrenshoop und Prerow.

Der Darßer Ort besteht im Norden aus vielen Sandbänken und ist durch Sand und Sedimentablagerungen auch heute noch ständig in Veränderung.

Alles, was die Wellen der Ostsee am Weststrand abtragen, lagern sie oben an der Spitze des Darßer Orts wieder an. Die Wachstumsschichten der Vegetation lassen sich hier besonders gut erkennen. Erst entstehen Sandbänke, die sich zu einer Heidelandschaft weiter entwickeln und später zu Büschen und Wäldern werden. Der gesamte Darßer Ort steht unter dem Schutz des Nationalparks Vorpommersche Boddenlandschaft.

Eine Tour zum Darßer Ort ist immer ein tolles Erlebnis! Von Ahrenshoop aus, ist der Weg mit dem Fahrrad besonders schön. © Shutterstock, Sina Ettmer Photography
Eine Tour zum Darßer Ort ist immer ein tolles Erlebnis! Von Ahrenshoop aus, ist der Weg mit dem Fahrrad besonders schön. © Shutterstock, Sina Ettmer Photography

Wie kommt man zum Darßer Ort?

Der Darßer Ort darf nur zu Fuß, mit dem Fahrrad oder der Pferdekutsche erkundet werden. Um die unberührte Natur zu schützen und Tiere nicht zu stören, dürfen die Wege nicht verlassen werden. Wer sich dem Naturspektakel hingeben möchte, kann entweder schon direkt zu Fuß oder per Fahrrad ab Ahrenshoop starten oder aber bis Prerow fahren und dort sein Auto stehen lassen.

Auch von Zingst aus können Rundwanderwege gestartet werden. Besonders romantisch und bei Kindern beliebt sind natürlich die Kutschfahrten, die sowohl ab Ahrenshoop als auch ab Prerow starten. Beim gemütlichen Getrappel ganz entspannt die Natur auf sich wirken lassen, ist einfach herrlich!

Von Ahrenshoop zum Darßer Ort

Wenn ihr von Ahrenshoop aus startet, um eure Erkundungstour durch den Darßer Ort zu unternehmen, habt ihr mehrere Möglichkeiten: Wer gut zu Fuß ist und Lust auf Natur hat, der startet eine kleine Wanderung. Von Ahrenshoop sind es ungefähr elf Kilometer, bis man den Darßer Ort erreicht.

Super schön und natürlich schneller geht es mit dem Fahrrad. Wer kein eigenes dabei hat, kann sich eines der my Boo Bambusfahrräder ausleihen. Diese findet ihr im STRANDHAUS Ahrenshoop, im Hotel Künstlerquartier SEEZEICHEN und im THE GRAND Ahrenshoop. Mit der nachhaltigen Alternative geht es dann los, durch Heide, Wälder und Dünen.

Von Prerow bis zum Darßer Ort

Ihr könnt den Darßer Ort auch von Prerow aus erreichen. Dieser Ort liegt etwas näher, etwa fünf km entfernt. Auch von hier aus werden zahlreiche Kutschfahrten angeboten. Der schöne Rundwanderweg führt von Prerow aus durch den Darßwald über den Weststrand zum Darßer Ort.

Der Leuchtturm Darßer Ort ist malerisch eingebettet in das Landschaftsbild zwischen Darßwald und Weststrand.© Shutterstock, UbjsP
Der Leuchtturm Darßer Ort ist malerisch eingebettet in das Landschaftsbild zwischen Darßwald und Weststrand. © Shutterstock, UbjsP

Welche Sehenswürdigkeiten hat der Darßer Ort zu bieten?

Der Darßer Ort ist ein Naturspektakel für sich. Die landschaftliche Schönheit begeistert und auch ein Gefühl von Ruhe und Entspannung kommt auf, wenn man durch die Dünen wandert. Wer Abstand von lauten Geräuschen und Autoabgasen braucht, wird hier definitiv zufrieden gestellt. Zusätzlich gibt es ein paar Highlights, die der Darßer Ort zu bieten hat:

Natureum

Wie alles im Darßer Ort ist auch das Natureum nur zu Fuß, per Fahrrad oder mit Pferdekutsche erreichbar. Allein die Anreise durch den romantischen Darßwald ist ein Highlight. Das Natureum gehört zur Stiftung des Meeresmuseums Stralsund und befindet sich direkt neben dem Leuchtturm Darßer Ort, inmitten des Nationalparks Vorpommersche Boddenlandschaft. Genauer gesagt, auf drei Etagen des ehemaligen Leuchtturmwärterhauses. Wenige Meter entfernt beginnt schon der Weststrand, bei dem ihr zu jeder Jahreszeit schöne Strandwanderungen unternehmen könnt. Im Sommer könnt ihr dort natürlich auch herrlich in der Ostsee baden gehen!

Was gibt es im Natureum zu sehen?

Wer mehr über die Natur und die Landschaft der Halbinsel Darß erfahren möchte, ist im Natureum genau richtig. Hier erfahrt ihr besonders viel über die Tier- und Pflanzenwelt und könnt im Ostsee-Aquarium Fische beobachten. Die Anlage des Natureum umfasst den Leuchtturm Darßer Ort mit dem Leuchtturmwärterhaus, das Oberwärterhaus, den ehemaligen Petroliumbunker, das ehemalige Stallgebäude sowie einen Strand- und Dünengarten.

Im Natureum gibt es sechs feste Ausstellungen: 

  1. Naturraum Darßer Ort 
  2. Ostseeküste
  3. Tiere der Darßlandschaft
  4. Landschaft in Bewegung
  5. Leuchtturmgeschichte 
  6. Freigelände

In den alten Stallgebäuden sind heute drei Aquarien beherbergt, in denen Fische und wirbellose Tiere leben, die in der Ostseeregion beheimatet sind. Beim “Darßwald bei Nacht” können Besucher die dämmerungsaktiven Waldbewohner bestaunen.
2016 wurde das Bernsteinkabinett neu eröffnet, eine Ausstellung rund um das Gold der Ostsee. Hier erfahrt ihr alles Interessante über diesen einzigartigen Strandfund. Natürlich kann danach nach Herzenslust nach eigenen Fundstücken am Strand gesucht werden. Wer dafür noch ein paar Tipps benötigt, kann sich hier gerne schlaumachen.

Leuchtturm Darßer Ort

Etwas entfernt vom Darßer Ort lässt sich der aus roten Mauerziegeln erbaute Leuchtturm erkennen. Er befindet sich mitten im Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft, an der nordwestlichen Spitze der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst. Er wurde 1848 fertiggestellt und gehört zu einem der ältesten Leuchttürme in Mecklenburg-Vorpommern und der gesamten deutschen Ostseeküste.

Wenn ihr einen fantastischen Blick über den Darßer Ort, den Darßwald und den Weststrand haben wollt, lohnt sich das Aufsteigen zur Aussichtsplattform. An manchen Tagen lassen sich sogar die dänischen Inseln Falster und Mön von dort aus sehen. Am besten holt ihr dann auch gleich tief Luft, denn die frische Meeresbrise ist auch für eure Gesundheit von Vorteil. Wieso das so ist, erfahrt ihr hier.

Wenn ihr euren Besuch mit einem Blick ins Museum verbindet, habt ihr außerdem die Möglichkeit im Museumscafé etwas zu entspannen. Dieses befindet sich im Leuchtturm und ist ausschließlich Gästen des Natureum vorbehalten.

Der Weststrand zählt zu den 20 schönsten Stränden der Welt.
Der Weststrand zählt zu den 20 schönsten Stränden der Welt.

Darßwald und Weststrand

Wenn man zum Darßer Ort aufbricht, wird man nicht drumherum kommen, den Darßwald zu bestaunen. Dieser Urwald entwickelt sich ganz ohne menschlichen Einfluss. Auf den Dünen des Darßer Urwaldes wachsen die Kiefern genauso, wie der Küstenwind sie formt. Der Wald reicht im Westen bis an die Ostsee heran. Das 24 Quadratkilometer große Waldgebiet lädt zu ausgiebigen Wandertouren, zum Fahrradfahren oder spazieren gehen ein. Oft werdet ihr dort auch auf Reiter treffen, für die es aber spezielle Reitwege gibt.

Wälder haben eine ganz eigene Bedeutung für den Menschen und sind immer wieder faszinierend. Wenn du noch mehr darüber erfahren möchtest, schau doch mal bei unserem Beitrag zum Tag des Waldes vorbei.

Der Weststrand ist eine Mischung aus Wildheit und Romantik und zählt sogar zu einem der 20 schönsten Strände der Welt. Er schließt direkt an den Darßwald und den Darßer Ort an. Entwurzelte Bäume des Darßwaldes liegen am Weststrand unberührt und werden nur von der Natur bearbeitet. Der Weststrand ist schon eine Attraktion für sich. Deshalb erfährst du hier noch mehr.

Nothafen Darßer Ort

Wer den Darßer Ort entlang wandert, wird früher oder später auf einen kleinen Hafen treffen. Der Nothafen Darßer Ort. Da zahlreiche Wasservögel die Flachwasser­areale im National­park Vorpommersche Bodden­landschaft als Rast- und Über­winterungs­gebiet nutzen, sind viele Wasser­straßen in diesem Bereich für Wasser­sport gesperrt. Der Nothafen Darßer Ort darf aus Natur­schutz­gründen und wegen Versandung der Zufahrt seit Anfang 2007 nicht mehr angelaufen werden. Er wird aller­dings noch als Liege­platz für den Seenot­rettungs­kreuzer genutzt.

Schwäne lassen sich beim Darre Ort sehr gut beobachten. © Shutterstock, rsooll
Auch Schwäne könnt ihr beim Darßer Ort entdecken. © Shutterstock, rsooll

Welche Tier- und Pflanzenwelt findet ihr beim Darßer Ort?

Natürlich hat das Fischland-Darß-Zingst so einiges an Sehenswürdigkeiten in der Tier- und Pflanzenwelt zu bieten. Am Darßer Ort, dem Darßwald und dem Weststrand lassen sich diese besonders gut beobachten. Wer einen Ausflug zum Darßer Ort macht, der wird sich schnell umgeben von Weidenbuchen, Kiefern, Nadelhölzern und Roterle-Buchenwäldern wiederfinden. Wenn ihr besonders aufmerksam seid, könnt ihr vielleicht Rot- und Schwarz­wild, Eich­hörnchen, verschiedene Specht­arten, Zwerg­schnepper, Waldlaub­sänger, Karmin­gipfel oder Kreuz­ottern erspähen.

Wann lassen sich welche Tiere beobachten?

Tiere wie Schwäne, Seeadler oder Wildschweine sind ganzjährig und ganztägig im Darßwald auffindbar. Wenn Ihr aber das schöne und seltene Rotwild bestaunen wollt, müsst Ihr in der Frühlings- oder Herbstzeit zur Abenddämmerung Ausschau halten. Wenn ihr genau wissen wollt, welche Vogelarten auf dem Darß beheimatet sind, schaut unbedingt in diesem Beitrag vorbei.

Den Darßer Ort erleben mit ahrenshoop.travel

Wir bei ahrenshoop.travel achten stark auf den Umgang mit unserer Umwelt und versuchen stets unsere Hotels und Angebote nachhaltig zu gestalten. Mit dem Darßer Ort, dem Darßwald und dem Weststrand ist ein einzigartiges Naturschauspiel geboten, welches so unberührt und sauber wie möglich bleiben soll. Uns ist es daher ein Anliegen, unseren Gästen einen schönen Aufenthalt zu garantieren. Dazu gehören für uns ebenso saubere Wanderwege, wie auch nachhaltige Produkte. Im THE GRAND Ahrenshoop verzichten wir so weit es geht deshalb auch auf Papier und versuchen unseren Gästen einen nachhaltigen, müllarmen Urlaub zu ermöglichen. Erlebt ein unbeschreiblich schönes Naturspektakel. Wir freuen uns auf euch!

Beitragsbild: Shutterstock, penofoto

Zur Startseite

Ähnliche Beiträge

Tonnenabschlagen auf Fischland-Darß-Zingst Wir präsentieren stolz unsere Tradition: das Tonnenabschlagen

Ihr habt noch nie was vom Tonnenabschlagen gehört? Dann wird’s aber Zeit! Denn in nur wenigen Wochen findet die älteste Tradition auf dem Darß auf ein Neues statt und wir sind schon voller Vorfreude. Kommt uns besuchen und erlebt das Reitspektakel mit eigenen Augen.

Weiterlesen

Zeesboote auf Fischland-Darß-Zingst Mit dem Zeesboot auf die Ostsee!

Habt ihr schon einmal etwas von Zeesbooten gehört? Achtet bei eurem nächsten Urlaub auf Fischland-Darß-Zingst doch einmal ganz besonders auf die Boote mit den rotbraunen Segeln. Wer will, kann mit einem der Boote sogar selbst über die Wellen schippern.

Weiterlesen